HOME

"I touch myself"-Projekt: Sängerinnen starten Kampagne zur Brustkrebsvorsorge

Die Brust berühren und abtasten - das ist als Vorsorge gegen Brustkrebs wichtig. Darauf machen australische Sängerinnen mit einem Video aufmerksam. Sie erinnern damit an eine verstorbene Kollegin.

Die australische Rockband Divinyls veröffentlichte 1990 den Song "I touch myself". Das Lied, das die weibliche sexuelle Freiheit feiert, entwickelte sich zum Hit. Als bei der australischen Sängerin Chrissy Amphlett Brustkrebs diagnostiziert wurde, fand sie: Dieser Song sei perfekt dafür geeignet, um darauf aufmerksam zu machen, wie wichtig die Brustkrebsvorsorge ist. Denn rechtzeitig erkannt, stehen die Chancen gut, die Krankheit in den Griff zu bekommen. "Es sollte der Brustkrebs-Song werden", sagte Amphlett. Die Sängerin verlor ihren Kampf gegen den Krebs, sie starb vor fast genau einem Jahr am 21. April 2013.

Ihre Familie und ihre Freunde haben dafür gesorgt, dass ihr Vermächtnis weiterlebt. Sie starteten das touchmsyelfproject, das sich zurzeit im Netz rasch verbreitet. In einem Video interpretieren zehn bekannte australische Sängerinnen den Song "I touch myself" neu - in schwarz -weiß gehaltenen Videos und mit nacktem Oberkörper.

"Chrissy hat es laut und deutlich gemacht: Sie wünschte sich von allen Frauen, dass sie aufmerksam mit sich selbst umgehen", schreibt ihr Ehemann Charley Drayton, früher Drummer bei den Divinyls, auf der Internetseite des Projektes. "Hört auf eure Instinkte und fühlt in euch hinein … Und vergesst nicht, euch selbst zu berühren, für Chrissy."

lea
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity