Alkohol Alkohol am Steuer: im Schnitt zwei Promille


Der Prototyp des Vieltrinkers am Steuer ist männlich, zwischen 26 und 45 Jahre alt, hat einen mittleren Schulabschluss und fährt durchschnittlich mit zwei Promille im Blut.

Männlich, jung, 2,0 Promille

Der Prototyp des Vieltrinkers am Steuer ist männlich, zwischen 26 und 45 Jahre alt und hat einen mittleren Schulabschluss. Dies sind die ersten Ergebnisse einer Langzeitstudie der Ruhr-Universität Bochum im Auftrag des Verkehrspsychologischen Instituts Impuls, die am Montag in Essen vorgestellt wurde. Dafür wurden 800 Teilnehmer von Rehabilitations-Seminaren für Alkoholsünder befragt. Die Fahrer wurden im Schnitt mit 2,0 Promille im Blut aufgegriffen.

Vier Flaschen Wein = 2,0 Promille

Alkoholsünder müssen demnach häufig zur Flasche greifen, um hohe Werte zu erzielen. "Für zwei Promille muss ein Mann mit einem Gewicht von 80 Kilogramm schon vier Flaschen Wein trinken", erläuterte Instituts-Verkehrspsychologe Ulrich Veltgens.

Vieltrinker mit langer Karriere, selten Frau

Die Seminare bereiten die Teilnehmer auf die Medizinisch- Psychologische Untersuchung (MPU) vor, die ab einem Wert von 1,6 Promille zur Wiedererlangung des Führerscheins obligatorisch ist. "Laut der Studie sind die Mehrzahl der Teilnehmer Vieltrinker mit einer langen Karriere", sagte Veltgens. Nur in jedem fünften Fall sei es eine Frau. Auf eine entdeckte Alkoholfahrt kämen dazu noch rund 600 nicht entdeckte Fahrten unter Alkohol, schätzte Veltgens.

Laut der Studie bestehen 94 Prozent der Teilnehmer von Rehabilitations-Seminaren die MPU. Bis zum Jahr 2006 soll nun untersucht werden, wie viele Teilnehmer am Steuer künftig abstinent


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker