HOME

Stern Logo Erste Hilfe - So werden Sie zum Lebensretter

Notfall in Dallas: Mutter erleidet Anfall - Vierjähriger setzt lebensrettenden Anruf ab

Camden Vaughn ist mit seiner Mutter allein zu Hause, als diese plötzlich ohnmächtig wird. Zum Glück reagiert der erst Vierjährige geistesgegenwärtig. In den USA ist der Junge jetzt ein kleiner Held.

Ein Kind hält ein iPhone in der Hand und schaut auf den Bildschirm

Schon im jungen Alter mit dem Smartphone umgehen zu können, kann Leben retten, wie jetzt in den USA passiert (Symbolbild)

Dass man schon im jungen Kindesalter zum Helden werden kann, erfährt Camden Vaughn aus Dallas gerade am eigenen Leib. In den USA ist der gerade mal vier Jahre alte Junge jedenfalls ein gefragter Interviewpartner, nachdem er seiner Mutter vermutlich das Leben gerettet hat. Was war geschehen?

Camdens Mutter ging es am vergangenen Sonntagabend nicht sonderlich gut, ihr Zustand verschlechterte sich zunehmend. Sie habe zunächst gedacht, sie hätte nur eine Grippe, berichtete Misty Vaughn dem lokalen TV-Sender "WFAA". Ihre Körpertemperatur jedoch kletterte stetig nach oben und überschritt schon bald die 40-Grad-Marke. "Ich habe auf dem Thermometer einen Wert von 40,5 gelesen. Das ist das Letzte, woran ich mich erinnern kann." Sie verlor das Bewusstsein.

Vierjähriger alarmiert Vater per Smartphone

Camden fand seine Mutter dem Bericht zufolge wenig später ohnmächtig in deren Bett - und zögerte nicht, sofort zum Smartphone zu greifen. Offenbar wie selbstverständlich entsperrte er das Gerät und rief umgehend seinen Vater Jeremy an. "Er sagte: 'Papa, Du musst nach Hause kommen! Mama kann nicht ins Badezimmer, weil sie nicht aufstehen kann!'", fasste Jeremy Vaughn den Notruf seines Sohns zusammen. 

Der kleine Retter erklärte sein Vorgehen so: "Ich habe auf das Telefon-Symbol gedrückt, dann auf den Stern (bei einem iPhone sind hier die Favoriten gespeichert, Anm. d. Red.) und schließlich auf das Bild meines Vaters."

Schnelles Handeln war wichtig

Der Anruf wird seiner Mutter vermutlich das Leben gerettet haben, wie Ousama Moammar, Arzt am Methodist Charlton Medical Center, dem Sender bestätigte. Demnach hatte Misty Vaughn einen Anfall erlitten, der umgehend einer Behandlung bedurfte. Früh und schnell zu handeln, sei in so einem Fall äußerst wichtig, so der Mediziner.

Auch Misty Vaughn ist überzeugt, dass sie der Anruf ihres Sohns vor schlimmeren Folgen bewahrt hat. Wäre ihr Gehirn der hohen Temperatur weiter ausgesetzt gewesen, wäre sie heute vermutlich nicht mehr die Gleiche, glaubt sie. Eines stehe für sie jedenfalls fest: "Mein Vertrauen in seine Eigenverantwortlichkeit ist definitiv gestiegen."

 

mod
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity