VG-Wort Pixel

Zahnpflege Elektrische Zahnbürste, Öl ziehen und Zungenschaber: Wie Sie Ihre Zähne am besten reinigen

Zahnbürste, Zungenschaber oder Bürstchen: Es gibt viele Hilfsmittel für die Mundhygiene
Zahnbürste, Zungenschaber oder Bürstchen: Es gibt viele Hilfsmittel für die Mundhygiene
© Jochen Tack / Picture Alliance
Hätten Sie's gewusst? Wir verbringen vier Monate unseres Lebens mit Zähneputzen. Vorausgesetzt, wir putzen zwei Mal täglich, je drei Minuten. So holen Sie das Beste aus den sechs Minuten am Tag raus.

Elektrische Zahnbürste

Die runden, oszillierenden Bürstenköpfe erreichen leichter schwer zugängliche Zonen des Gebisses. Schallaktive Zahnbürsten bieten keine Vorteile für die Zahngesundheit.

Bürstchen und Zahnseide

Ein Drittel der Zahnoberfläche liegt zwischen den Zähnen und ist für die Zahnbürste unerreichbar. Zahnseide reinigt normal weite Interdentalräume, für enge eignen sich Zahnbänder. Mit Interdentalbürstchen gelangt man unter Brücken und Zahnspangen und in weite Zwischenräume.

Öl ziehen

Einige Studien belegen eine reinigende und desinfizierende Wirkung von Öl, die Datenlage ist aber eher dünn. Empfohlen wird, das Öl (z. B. natives, unraffiniertes Sonnenblumen-, Kokos- oder Sesamöl) mindestens 20 Minuten im Mund hin und her zu spülen. Laut ayurvedischer Medizin sollen so Bakterien und Giftstoffe gebunden werden.

Mundspülung

Die Flüssigkeiten enthalten Wirkstoffe, die den Zahnbelag reduzieren und Karies bekämpfen. Besonders effektiv sind höherprozentige Chlorhexidin-Spülungen, die allerdings nur über kurze Zeiträume verwendet werden sollten.

Zungenschaber

Zungenbelag lässt uns schlechter schmecken und führt zu Mundgeruch. Ein Zungenschaber reduziert Beläge und Bakterien auf der Zunge und ergänzt sinnvoll die Zahnpflege.

Erschienen in stern Gesund leben 05/2022

Mehr zum Thema

Newsticker