VG-Wort Pixel

Robert-Koch-Institut Wieder ein neuer Höchstwert: Corona-Inzidenz steigt auf 894,3 – weitere 214 Menschen sterben

In einem Labor greift die linke Hand einer Frau nach einem Corona-Teströhrchen in einem grauen Ständer für 20 Röhrchen
Eine Labormitarbeiterin bereitet im Bioscientia MVZ Labor Mittelhessen Teströhrchen für einen PCR-Corona-Test vor
© Sebastian Gollnow / DPA
Die Kurve bei der Corona-Inzidenz in Deutschland kennt derzeit nur eine Richtung: nach oben. Erneut meldet das RKI mit 894.3 Infektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen einen Rekordwert. Und auch die Zahl der Toten steigt.

Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat einen deutlichen Anstieg der bundesweiten Corona-Inzidenz gemeldet und damit erneut einen Rekordwert. Das RKI gab den Wert am Dienstagmorgen mit 894,3 an. Am Vortag hatte er bei 840,3 gelegen. Vor einer Woche lag die bundesweite Inzidenz bei 553,2 (Vormonat: 242,9). Die Inzidenz beziffert die Zahl der neuen Ansteckungen pro 100.000 Einwohner im Zeitraum von sieben Tagen.

214 weitere Menschen an Corona gestorben

Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI binnen eines Tages 126.955 Corona-Neuinfektionen – nach 63.393 am Vortag. Vor einer Woche waren es 74.405 Ansteckungen. Experten rechnen allerdings mit immer mehr Fällen, die nicht erfasst werden können, unter anderem, weil Testkapazitäten und Gesundheitsämter zunehmend am Limit sind.

Als entscheidenden Maßstab für eine Verschärfung der Corona-Maßnahmen hatten Bund und Länder im November die sogenannte Hospitalisierungsinzidenz festgelegt. Dieser Wert gibt an, wie viele Menschen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen wegen einer Corona-Infektion im Krankenhaus liegen. Laut dem aktuellsten RKI-Bericht vom Montag lag die Hospitalisierungsinzidenz bundesweit bei 3,87 (Freitag: 3,77).

Deutschlandweit wurden den neuen Angaben zufolge binnen 24 Stunden 214 Todesfälle verzeichnet. Vor einer Woche waren es 193 Todesfälle. Insgesamt stieg die Zahl der Menschen, die an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit Sars-CoV-2 gestorben sind, auf 116.960.

Seit Beginn der Pandemie zählte das RKI 8.871.795 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2. Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte aber deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden. Die Zahl der Genesenen gab das Institut am Dienstag mit 7.331.200 an. 

mad DPA AFP

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker