HOME

Schock-Diagnose beim Augenarzt: Hiernach werden Sie sich jeden Abend abschminken - wetten?

Die 50-Jährige liebt Mascara und trägt sie gerne großzügig auf. Nur mit dem Abschminken nimmt sie es nicht so genau. Als sie ein Fremdkörpergefühl in beiden Augen bekommt, geht sie zum Augenarzt - und der stellt Beunruhigendes fest.

Eine 50-jährige Australierin bekam Probleme mit den Augen, weil sie sich jahrelang nicht richtig abgeschminkt hatte

Eine 50-jährige Australierin bekam Probleme mit den Augen, weil sie sich jahrelang nicht richtig abgeschminkt hatte

Getty Images

Der Abend war lang, die Beine sind schwer, die Augen fallen schon von alleine zu: Verlockend, sich jetzt einfach das Abschminken zu sparen und mit Make-up ins Bett zu legen. Wohl jede Frau dürfte diese Situation kennen. Eigentlich weiß man, dass Mascara, Lippenstift und Concealer vor dem Schlafen runter müssen. Sonst drohen Make-up-Reste auf Kissen, unreine Haut und abgebrochene Wimpern. Doch hin und wieder siegt die Faulheit.

Der Fall einer 50-jährigen Australierin, der jüngst im Fachblatt "American Academy of Ophthalmology" (Amerikanische Akademie der Augenheilkunde) veröffentlicht wurde, liefert reichlich Motivation, doch noch einmal ins Badezimmer zu huschen und die Augen abzuschminken. Wie die Ärzte berichten, ging die Frau mit einem Fremdkörpergefühl in beiden Augen zum Augenarzt. Dieses bestand schon seit längerer Zeit. Die Patientin gab zudem an, seit mehr als 25 Jahren viel Mascara auf ihre Wimpern aufzutragen - und diese nur sporadisch zu entfernen.

Mascara-Reste beschädigen Hornhaut

Als die Ärzte des obere Augenlid der Frau anhoben, um darunter zu sehen, waren sie verblüfft: Auf dem Innenlid zeichneten sich zahlreiche schwarze Punkte ab. Dabei handelte es sich um kleine kapselförmige Ablagerungen, die bereits mit der Haut verwachsen waren. Die Ärzte vermuten, dass es sich dabei um Mascara-Reste handelt, die sich im Laufe der Jahre im Lid der Frau ansammelten. Fotos des unappetitlichen Fundes sind hier zu sehen.

Als wäre dieser Fund nicht schon schlimm genug, stellten die Ärzte fest, dass die Frau an einer Bindehautentzündung litt und dass die Verhärtungen bereits die Hornhaut der Augen angegriffen hatten. Dabei handelt es sich um den gewölbten vorderen Teil der Augenhaut. Die Mediziner entschlossen sich daher dazu, die Ablagerungen zu entfernen. Den Schaden an Lid und Hornhaut konnten sie jedoch nicht mehr rückgängig machen.

Flimmern im Auge


ikr
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity