HOME

Stern Logo Ratgeber Haut - Test & Service

Stiftung Warentest: Diese Mittel helfen bei Sonnenbrand

Lagen Sie am Wochenende zu lange in der Sonne? Oder haben sich eingecremt und dennoch rote Haut? Stiftung Warentest hat für stern.de freiverkäufliche Mittel bewertet. Hilfreich ist nur ein Wirkstoff.

Die Haut ist gerötet und juckt, nun braucht sie besondere Pflege

Die Haut ist gerötet und juckt, nun braucht sie besondere Pflege

Sonne satt, das hatten wir in den vergangenen Tagen. Manchen vielleicht ein bisschen zu viel. Das Resultat: Nach dem Bad in der Sonne ist die Haut gerötet und brennt, ein Sonnenbrand zeichnet sich ab.

Generell sollten Sie natürlich vorsorgen und Ihre Haut mit einem Sonnenschutzmittel mit ausreichend hohem Lichtschutzfaktor wappnen. Wichtig: Dieses sollte sowohl UV-A- als auch UV-B-Strahlen abblocken. Doch was hilft, wenn die Haut bereits zu viele schädliche Strahlen abbekommen hat, gerötet ist und höllisch juckt?

Stiftung Warentest hat für stern.de freiverkäufliche Mittel bewertet, die bei Sonnenbrand helfen sollen. Wirklich sinnvoll ist demnach nur ein Wirkstoff.

Aprés-Milch und Quarkwickel

Generell gilt: Meiden Sie nach einem Sonnenbrand die Sonne unbedingt, bis sich die Haut wieder vollständig erholt hat. After-Sun-Produkte und Pflegeemulsionen helfen, die Haut zu kühlen und zu beruhigen. Auch Hausmittel wie Joghurt- oder Quarkumschläge können Sie zum Kühlen einsetzen, die Entzündung hemmen sie allerdings nicht. Nach einem Sonnenbrand sollten Sie zudem viel trinken, denn Ihr Körper benötigt nun Flüssigkeit.

Tipps für gesundes Sonnenbaden: Bräunen ohne Reue
Geben Sie Ihrer Haut die Chance, sich an die UV-Strahlung zu gewöhnen. Legen Sie sich in den ersten Tagen nur kurz in die Sonne. Für alle Tage gilt: Bleiben Sie zwischen 11 und 15 Uhr im Schatten!

Geben Sie Ihrer Haut die Chance, sich an die UV-Strahlung zu gewöhnen. Legen Sie sich in den ersten Tagen nur kurz in die Sonne. Für alle Tage gilt: Bleiben Sie zwischen 11 und 15 Uhr im Schatten!

Es ist ratsam, einen Arzt aufzusuchen, wenn Ihre Haut großflächig gerötet ist, Blasen bildet und nässt. Fieber, Schüttelfrost, Kopfschmerzen und Übelkeit sind ebenfalls Warnzeichen, die auf einen Hitzschlag hinweisen können. Auch dann sollten Sie sich medizinischen Rat holen.

Bei Fieber oder starken Schmerzen können Sie bis zu Tagen einfache Schmerzmittel einnehmen - etwa Azetylsalizylsäure oder Ibuprofen.

Lesen Sie im Folgenden, welche Wirkstoff bei einem Sonnenbrand helfen.

Geeignetes Mittel

Wirkstoff Hydrocortison

In der Apotheke finden Sie etliche Mittel mit dem Wirkstoff Hydrocortison, der entzündungshemmend wirkt. Die Gel- oder Cremzubereitungen lassen einen Sonnenbrand schneller abklingen und kühlen zudem. Auf Salben mit diesem Wirkstoff sollten Sie lieber verzichten, da diese die Haut quasi zukleistern und einen Hitzestau auslösen können.

Welche Risiken und Nebenwirkungen gibt es?

Hydrocortison, auch als Cortisol bezeichnet, ist ein schwach wirkender Cortisonabkömmling. Äußerliche anzuwendende Präparate sind daher in einer geringen Konzentration des Wirkstoffes und einer bestimmten Packungsgröße auch ohne Rezept in der Apotheke erhältlich. Die Creme sollten Sie allerdings nicht länger als zwei Wochen anwenden. Dann treten die nachfolgenden Nebenwirkungen nur sehr selten auf:

  • Die Haut kann blasser oder dunkler werden. Diese Pigmentveränderungen bilden sich aber wieder zurück, wenn Sie die Creme nicht mehr verwenden.
  • Rötet sich die Haut verstärkt oder juckt vermehrt, reagieren Sie vermutlich allergisch auf den Wirkstoff. Dann sollten Sie die Creme nicht weiter verwenden. Sind Jucken und Rötungen einige Tage nach dem Absetzen nicht deutlich abgeklungen, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.
  • Wenden Sie Hydrocortison auf großen Flächen oder unter einem Verband an, kann der Wirkstoff verstärkt in den Blutkreislauf gelangen und den Hormonhaushalt beeinflussen. Für Diabetiker kann es dann schwieriger werden, den Blutzucker zu regulieren.
  • Tragen Sie die Creme zu lange oder zu oft auf, können sich auf der Haut zahlreiche Pickel zeigen, ähnlich wie bei einer Akne. Eine bereits bestehende Akne kann sich verschlimmern oder eine Pilz- oder Herpesinfektion auftreten. Ist dies der Fall, sollten Sie die Creme absetzen und die weitere Therapie mit Ihrem Arzt besprechen.

Am Größten ist die Gefahr für Nebenwirkungen bei Säuglingen und Kleinkindern, weil deren Haut besonders durchlässig ist.

Wann sollte das Mittel nicht genommen werden?

Besteht auf der verbrannten Hautstelle gleichzeitig eine bakterielle Hautentzündung, eine Pilzinfektion oder eine sogenannte Kupferfinne (Rosazea), sollten Sie auf die Creme verzichten. Für Kinder unter sechs Jahren sind Mittel mit Hydrocortison ebenfalls nicht geeignet. Der Wirkstoff sollte auch nicht zum Einsatz kommen, wenn Sie oder das zu behandelnde Kind unter Windpocken oder einer Gürtelrose (Zoster) leiden.

Präparatbeispiele

Handelsname - DarreichungsformWirkstoff, Zusammensetzung
Hydrocutan - CremeHydrokortison 0,25%
Hydrocortison Hexal - CremeHydrokortison 0,25%
Fenistil Hydrocort - CremeHydrokortison 0,25%
Linola akut - CremeHydrokortison 0,25%
Soventol Hydrocort - CremeHydrokortison 0,25%
Ebenol - CremeHydrokortison 0,25%
In Zusammenarbeit mit www.test.de/medikamente

Wenig geeignete Mittel

Antihistaminika (als Creme oder Gel)

Die Antihistaminika Chlorphenoxamin und Dimetinden sollen bei Sonnenbrand die entzündliche Hautreaktion dämpfen. Die Wirkstoffe dringen jedoch schlecht ein und können leicht Allergien auslösen. Creme oder Gel kühlen zwar, die therapeutische Wirksamkeit der Mittel ist allerdings nicht ausreichend nachgewiesen. Daher sind sie bei Sonnenbrand wenig geeignet.

Präparatbeispiele:

Handelsname - DarreichungsformWirkstoff, Zusammensetzung
Systral - CremeChlorphenoxamin-hydrochlorid 15 mg
Fenistil - GelDimetindenmaleat 1 mg
In Zusammenarbeit mit www.test.de/medikamente


Ich brauche dringend Hilfe bei der EM rente
Guten Tag mein Name ist Carsten Langer ich bin 46 Jahre alt und Versuche seit März 2015 die EM Rente zu beckommen meine Ärzte sagen ich kann nicht mehr Gutachten der Kranken Kasse sieht das auch so nur die Gutachter der Rentenkasse Sehens anders war schon vor sozial Gericht 1 Instanz Richterin sagt ich kann nicht am Gutachten vorbei entscheiden ihre Empfehlung ich sollte in die 2 Instanz weil sie meint das ich auch nicht mehr Arbeits fähig bin die 2 Instanz sagt laut Gutachten könnte ich noch arbeiten aber ihre Meinung nach könnte ich auch nicht mehr arbeiten ich sollte doch auf ein Urteil verzichten und ich sollte neu Rente beantragen und der zwischen Zeit wurde ich zur Berufs Findung geschickt die nach sechs Wochen von der Rentenkasse abgebrochen wurde habe auch erfahren das die Rentenkasse mir keine Umschulung mehr zutraut auf den Rat ich sollte noch Mal EM Rente beantragen bin ich in Reha gegangen damit ich auch neue Arzt berichte habe die Reha hat den Aufenthalt von 4 auf drei Wochen verkürzt und mich entlassen als nicht arbeitsfähig für den allgemeinen Arbeits Markt und ich kann keine 3 Stunden arbeiten das hat der Rentenkasse wieder nicht gereicht hatich wieder zum gutachter geschickt der mir 45 Minuten fragen gestellt hat und jetzt heißt es ich kann wieder voll arbeiten auf den allgemeinen Arbeits Markt Meine Erkrankungen sind Ateose in beiden knieen und mehreren Finger Gelenken Verschleiß in beiden Fuß, Hüft, Schulter und elebogen Gelenken dazu Gicht im linken Daumen satel Anhaltende Schmerzstörungen Wiederkehrende Depressionen Übergewicht Hormonstörungen Wirbelsäulenleiden Bandscheibenschädigung Schlaf Atem Störung Schlafstörungen eine ausgeprägte lese und rechtschreib Schwäche Panick Attacken ( Zukunftsangst) Suizidale Gedanken 1 Suite Versuch Laut aus Zügen einiger Befunde Bin ich nicht mehr Stress resistent Darf keinen akort machen keine Schicht Arbeit keine gehobene Verantwortung überaschinem oder Personen tragen usw Aber al das reicht nicht für die EM Rente Mittlerweile bin ich von der Kranken Kasse ausgesteuert das Arbeitsamt hat mich nach 9 Monaten abgemeldet und seit April wäre die Renten Kasse nicht mehr für mich zuständig aber da ein laufendes verfahren ist hmm keine Ahnung Da ich Mal gut verdient habe habe ich eine bu abgeschlossen aber da die über 900 euro mir zählt und das schon fast 3 Jahre habe ich kein Anspruch auf Harz 4 Grundsicherung Wohngeld oder sie Tafel für essen nein ich darf dafon mich noch mit 260€ freiwillig Kranken versichern Deswegen konnte ich meine Wohnung mir nicht mehr leisten und bin auf einen Campingplatz gezogenitlerweil habe ich eine Freundin und wir teilen uns die Wohnung Bitte ich brauche dringend Hilfe mir wird das alles zuviel werde mich parallel zu ihnen auch an den svdk wenden aber vielleicht können sie unterstützend helfen ich weiß echt nicht weiter und meine schlechten Gedanken werden wider sehr stark Mfg