HOME

Streit um künstliche Befruchtung: Unverheiratete Paare sollen weiterhin selbst zahlen

Bleiben Paare kinderlos, erhalten Verheiratete Geld für eine künstliche Befruchtung. Unverheiratete gehen leer aus. Die Union rechtfertigt das - und beruft sich dabei auf das Kindeswohl.

Künstliche Befruchtung unter dem Mikroskop: Bislang wird der Eingriff nur bei verheirateten Paaren bezuschusst - und nach Meinung der Union soll das auch so bleiben.

Künstliche Befruchtung unter dem Mikroskop: Bislang wird der Eingriff nur bei verheirateten Paaren bezuschusst - und nach Meinung der Union soll das auch so bleiben.

Wenn Paare auf natürlichem Weg keine Kinder bekommen können, erhalten sie einen staatlichen Zuschuss zu den Kosten einer künstlichen Befruchtung - vorausgesetzt, die Partner sind verheiratet. Die Krankenkassen übernehmen in ihrem Fall die Hälfte der Kosten für die ersten drei Versuche einer künstlichen Befruchtung. Unverheiratete Paare dagegen gehen leer aus, sie tragen die Kosten der Behandlung allein.

Die Bundestagsfraktion der Union will an dieser Richtlinie weiter festhalten. Die Union spreche sich schon deshalb gegen eine Ausweitung der finanziellen Bezuschussung auf unverheiratete Paare aus, weil es "aus dem Blickwinkel des Kindes am besten ist, in einer möglichst stabilen Beziehung aufzuwachsen", sagte der familienpolitische Sprecher der Unionsfraktion, Marcus Weinberg (CDU), der "Welt" vom Donnerstag. "Der gesetzliche Anspruch auf Bezahlung einer künstlichen Befruchtung ist daher zu Recht auf miteinander verheiratete Paare begrenzt."

Schwesig prüft Vorstoß

Anlass der Diskussion ist der Plan von Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD), künftig auch unverheirateten Paaren staatliche Zuschüsse für eine künstliche Befruchtung zu gewähren. In Schwesigs Ministerium wird derzeit geprüft, die bestehende Richtlinie zur künstlichen Befruchtung auf unverheiratete Paare auszuweiten.

"Ich finde es ungerecht, dass Paare, die sich Kinder wünschen, für eine notwendige medizinische Behandlung selbst bezahlen müssen", sagte Schwesig der "Welt". "Auf der einen Seite wird immer wieder gesagt, es werden zu wenige Kinder geboren - aber auf der anderen Seite wird Paaren, die sich Kinder wünschen, die Unterstützung verwehrt."

Sollten auch unverheiratete Paare Geld für eine künstliche Befruchtung erhalten?

ikr/AFP/dpa

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(