HOME

Erschöpft, lustlos, überfordert: Warum Japans Sexlosigkeit auch Deutsche sorgen sollte

Für die Hälfte der verheirateten Japaner spielt Sex keine Rolle mehr, die Hälfte der Unverheirateten unter 34 hatte noch nie welchen. Doch diese Entwicklung ist kein japanisches Phänomen, sondern vielmehr eine Vorschau für den Westen.

Japan: Sexverzicht wird zum Problem

Japan: Sexverzicht wird immer mehr zum Standard in Japans Ehen.

Japans Eheleute zeigen einen traurigen Trend: Sex ist kein Teil ihres Lebens mehr. Zumindest für die Hälfte der Verheirateten spielt Körperlichkeit offenbar keine Rolle mehr. Männer (47,3 Prozent) und Frauen (47,1) teilen dabei diese Einstellung. Erschöpfung geben die Männer als Grund an, Frauen hingegen ist Sex einfach nur "lästig". Dass das nicht direkt an der Ehe selbst liegt, zeigen diejenigen, die noch nicht verheiratet sind - denn die Hälfte der Unverheirateten unter 34 hatte noch nie Sex. Zu diesen Ergebnissen kommt die "Japan Family Planning Assoziation"

Ursachen für dieses Phänomen gibt es einige: Viele Japaner arbeiten zwar in den Großstädten, können sich dort aber Wohnen nicht mehr leisten. Das Ergebnis sind extra-lange Pendelzeiten. Das alles fordert Tribut: Abends kippen Japans Angestellte fix und fertig in die Koje - für mehr fehlt die Energie. Doch der Dauer-Stress, dem sich Japans arbeitende Bevölkerung ausgesetzt sieht, haben auch die Jüngeren. Schule, Weiterbildung, Abendschule, Universität: Stress ist unabdingbarer Teil ihres Lebens. Unbeschwerte Liebelei scheint nicht mehr möglich. Eine besorgniserregende Entwicklung, die aber gar nicht unbedingt auf Japan beschränkt  ist.

Dänemark wirbt im TV für mehr Sex

Soziologen beobachten schon länger das Phänomen der Sex-Unlust. Nur allein die Sexualisierung des Alltags ins Feld zu führen, reicht nicht aus. Vielmehr ist es ein Mix aus Belastungen im Alltag und dem digitalen Leben, das auf Körperlosigkeit ausgelegt ist. Snapchat statt Schmusen.

In Dänemark hatte der öffentlich-rechtliche Sender DR mit dem Format "Knald for Danmark", charmant übersetzt mit "Macht's für Dänemark" zu mehr Sex aufgerufen. Denn die Sexlosigkeit hat nicht nur Einfluss auf die Beziehungen, sondern zunehmend auch auf Rentenberechnungen und somit auf das staatliche Gefüge. Die TV-Sendung in Dänemark war ein Erfolg: Die Geburtenrate stieg

Lustlosigkeit steigt in Japan

Auch Japan sieht die geringen Geburtenzahlen mit Sorge. Steueranreize oder staatliche Zuschüsse zur Kindererziehungen scheinen keine Wirkung zu haben. Vielmehr scheint sich der Strudel der Lustlosigkeit nur noch schnell zu drehen. 2014 wurden Japans Eheleute schon einmal zu ihrem Liebesleben befragt. Damals waren es "nur" 44,6 Prozent die über eine Sex-Flaute in der Ehe berichteten. 

9. Mai: Tag des Orgasmus
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.