VG-Wort Pixel

Nach Wiedereröffnung Pumpen auf Abstand: Fitnessstudio lässt Kunden in Plastikboxen trainieren

Sehen Sie im Video: Fitnessstudio-Besucher müssen in Plastikboxen trainieren.




Im kalifornischen Redondo Beach feiert ein örtliches Fitnessstudio die Wiedereröffnung mit einer ungewöhnlichen Methode.


Sportbegeisterte sollen ab sofort in speziellen Plastikboxen trainieren.


Das Konzept soll zur Einhaltung des Mindestabstandes dienen und


unnötigen Kontakt zwischen Personen vermeiden.


So soll die Ausbreitung des Coronavirus eingedämmt werden.


Außerdem könne man so auf eine Maskenpflicht verzichten, was vielen Sportlern entgegenkommt.


Die Boxen sind knapp zwei Meter breit und drei Meter hoch.


Im Inneren befindet sich eine Bank sowie einzelne Freihanteln.


Auch an Fitnesskursen können die Kunden so teilnehmen und Abstand halten.


Die Installation hätte einige Zeit in Anspruch genommen, so die Betreiber.


Als Baumaterial dienten dem Fitnessstudio Duschvorhänge und Plastikrohre.


Zusätzlich zu den Boxen setzt das Gym auf weitere Hygienemaßnahmen wie


Fiebermessen und Desinfektionsmittel am Eingang.
Mehr
Die Betreiber eines kalifornischen Fitnessstudios feiern die Wiedereröffnung ihres Gyms nach dem Lockdown. Damit das Virus weiter eingedämmt wird, haben die Mitarbeiter sich etwas einfallen lassen. Kunden müssen bis auf weiteres in einer Plastikbox trainieren.
fk

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker