HOME

stern-Logo Alles zum Coronavirus

Medizinisches Chamäleon : Nur Husten und Fieber? Corona-Infektion kann auch untypische Verläufe nehmen

Fieber und Husten gelten als klassische Covid-19-Symptome. Doch die Ausbreitung des Erregers zeigt: Eine Infektion macht sich auch mit anderen Beschwerden bemerkbar - oder eben gar nicht.

Schutz vor Coronavirus: So geht gründliches Händewaschen

Zuerst hatte ein Bonner Patient von den rätselhaften Beschwerden berichtet. Dann weitere aus dem besonders stark betroffenen Landkreis Heinsberg. Shampoo roch auf einmal fad, Essen schmeckte nach nichts mehr. Eine Mutter gab an, die volle Windel ihres Babys nicht mehr riechen zu können. Sie alle klagten über einen vorübergehenden Geschmacks- und Geruchsverlust. Was sie einte? Die Patienten waren nachweislich mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 infiziert.

Hendrik Streeck, Virologe am Bonner Uniklinikum, forscht mit seinem Team zu Covid-19 und hatte das Symptom zunächst als eine Art Hirngespinnst abgetan. "Man kann sagen: Wir haben das nicht ernst genommen", sagt er im stern-Interview. Doch als immer mehr Patienten - unabhängig voneinander - von denselben Beschwerden berichten, fügt sich für Streeck ein Bild zusammen: Offenbar hatten sie es hier mit einem bislang unentdeckten Symptom von Covid-19 zu tun.

Weltweit arbeiten Forscher wie Streeck mit Hochdruck daran, neue Erkenntnisse über die Symptome und den Verlauf von Covid-19 zu gewinnen. Die Forschungen stecken aufgrund der Neuheit des Erregers oft noch in den Kinderschuhen - und erste Ergebnisse sind wegen des dynamischen Ausbruchsgeschehens immer mit Vorsicht zu bewerten. Doch bereits jetzt ist abzusehen: Das Krankheitsbild, das durch das neuartige Coronavirus ausgelöst wird, ist weit vielfältiger als bislang angenommen. 

Coronavirus: Eine Frau steht auf der Straße und trägt eine Atemschutzmaske

Eine Infektion mit dem Coronavirus verläuft nicht immer nach Schema F: Die Bandbreite der Symptome, aber auch deren Schwere, schwankt stark

Picture Alliance

Kurz nach Beginn des Ausbruchs in der chinesischen Region Hubei galten Fieber und trockener Husten als Leitsymptome der neuartigen Krankheit. An Flughäfen wurden Reisende mit Fieberthermometern auf Anzeichen von Sars-CoV-2 getestet - eine Maßnahme, deren Nutzen schon damals umstritten war.

Seitdem hat sich das Bild der Krankheit durch neue Forschungserkenntnisse aufgefächert. Allein die Weltgesundheitsorganisation WHO listet neun Symptome, die durch Sars-CoV-2 ausgelöst werden können. Dazu zählen:

  • Häufige Symptome: Fieber, Müdigkeit, trockener Husten
  • Darüber hinaus: Schmerzen, verstopfte und/oder laufende Nase, Halsschmerzen, Durchfall
  • Bei schwereren Verläufen kann Atemnot auftreten. In diesem Fall sollte umgehend ein Arzt kontaktiert werden.

Längst nicht alle nachweislich Infizierten entwickeln dieselbe Symptomatik. Fieber, heißt es etwa auf einem Fachportal für Lungenärzte, "tritt nicht zwangsläufig auf". Manche Menschen bekämen nur eine leichte Erkältungssymptomatik mit Frösteln und Halsschmerzen. Mitunter kämen Kopfschmerzen dazu.

Coronavirus - enorme Bandbreite der Symptome

Auch die Schwere der Symptome variiert stark: Nach WHO-Angaben nehmen rund 80 Prozent der Fälle einen milden Verlauf. Von sechs Erkrankten entwickelt laut WHO eine Person schwere Beschwerden. Ältere Menschen gelten als besonders gefährdet. Auch chronische Krankheiten wie Bluthochdruck, Herz-Kreislauf-Krankheiten und Diabetes erhöhen laut WHO das Risiko für Komplikationen. 

Einige Infizierte zeigen dagegen keinerlei Symptome. Bisweilen kann eine Diagnose sogar ein Zufallsbefund sein, wie ein Fallbericht in einem Schweizer Fachblatt zeigt: Zwei Mediziner des Universitätsspitals Basel berichten von einem 83-Jährigen, der gestürzt war und daraufhin in die Klinik kam. Auf Röntgenbildern zeigten sich die für Covid-19 typischen Lungenveränderungen. Doch der Mann hatte weder Fieber, noch Husten. Seine Diagnose war ein glücklicher Zufall. Er konnte sofort behandelt und isoliert werden.

Mit einer kurzen Handwäsche erreicht man gar nicht alle wichtige Stellen.

Insbesondere ältere Menschen können untypische Verläufe entwickeln, die sich zunächst mit Müdigkeit und einem Schwächegefühl ankündigen, so die Mediziner. Eine naheliegende Erklärung für Müdigkeit bei älteren Menschen wäre etwa eine allgemeine Altersschwäche. Doch auch bei untypischen Verläufen sollte immer an Covid-19 gedacht werden - die Krankheit könne ähnlich wie ein "Chamäleon" vielfältig in Erscheinung treten.

Erkenntnisse wie diese führen noch einmal deutlich vor Augen, wie wichtig Quarantänemaßnahmen im Kampf gegen Covid-19 sind. Wer ausschließlich auf Symptome wie Husten und Fieber achtet, und stattdessen ein normales soziales Leben führt, kann unbemerkt etliche Menschen anstecken. Experten raten dazu, sich so zu verhalten, als sei man selbst infiziert - und das bedeutet: sich bewusst von anderen Menschen fernzuhalten, um sie zu schützen.

Wissenscommunity