HOME

Oben ohne: Brustkrebs-Shooting: Hilfe, die 2.! Jetzt mit Crowdfunding

Es ist nicht mehr aufzuhalten. Die Erkenntnis hat mich gestern Abend überrollt. Ehrlich – ich habe Angst. Eine Idee zu haben, ist die eine Sache. Sie wirklich zu machen, ist etwas ganz anderes. Aber das kennt ja jede von uns.

Bis jetzt haben sich siebzehn Frauen zum mitmachen bei dem neuen Brustkrebs-Shooting „Cabaret“ gemeldet. Melanie, Emily und Thedra aus den USA, über die ich schon berichtet habe. Zwei Anmeldungen kamen aus Dänemark und die restlichen Ladies kommen aus Deutschland. Das Alter, die Geschichten und der Typ jeder einzelnen Frau ist anders. So wie es aussieht, werden wir im Ballhaus Berlin fotografieren. Das ist ein wunderschöner Platz in Berlin-Mitte.

Und wisst ihr, was passiert ist? L´Oreal hat sich gemeldet. Sie wollen uns bei Haare & MakeUp unterstützen. Das freut mich sehr. Ich habe ja schon an verschiedenen Stellen geschrieben, dass so ein Shooting, vor allem aber auch die Ausstellung und das Buch, eine Menge Geld kosten. Am Wochenende habe ich Ines Zimzinski getroffen. Sie macht Crowdfunding. Und sie hat für mich eine Kampagne gestartet. Auch kleine Beiträge helfen, aber wer will, kann sich jetzt schon ein Buch sichern.

In Sachen Presse unterstützt mich Sandrina Koemm und bei Styling sowie Haare/Make-up-Koordination steht mir Tom Folwarkow von N Management zur Seite. Jeden Tag merke ich mehr, dass ich das ohne diese Unterstützung im Leben nicht schaffen würde. Das ist unfassbar toll. Danke für die Unterstützung!

Eure Uta Melle

Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity