VG-Wort Pixel

Hotspot Portugal Sauerstoff-Druck reicht nicht für alle Patienten: Corona bringt Krankenhäuser ans Limit

Sehen Sie im Video: Portugal erwägt Verlegung von Corona-Patienten ins Ausland.




In Portugal wird die Lage in den Krankenhäusern wegen der Corona-Pandemie immer dramatischer. Die öffentlichen Krankenhäuser sind mit der Situation überfordert, große militärische Gesundheitseinrichtungen in Lissabon und Porto mussten einspringen, um zu helfen. Einige Erkrankte mussten verlegt werden, weil in einem Krankenhaus der Sauerstoffdruck für die große Anzahl von Patienten nicht ausreichte. Im gesamten portugiesischen Gesundheitswesen wurden 830 von insgesamt 1.200 Intensivbetten für COVID-19-Patienten bereitgestellt, teilte das Gesundheitsministerium mit. Wegen der angespannten Lage wurde die Regierung aufgefordert, COVID-19-Patienten ins Ausland zu verlegen. Am Dienstag hatte das Land im Zusammenhang mit dem Coronavirus so viele Todesfälle binnen 24 Stunden gemeldet wie noch nie. Nach Angaben der Gesundheitsbehörden ist die besonders ansteckende britische Virusvariante weiter auf dem Vormarsch.
Mehr
In Portugal ist die Corona-Lage so dramatisch, dass das Militär bei der Patientenversorgung mithilft. Wegen der angespannten Lage wurde die Regierung aufgefordert, COVID-19-Patienten ins Ausland zu verlegen.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker