VG-Wort Pixel

Schleswig-Holstein Dutzende infizierte Schlachthof-Mitarbeiter: Landkreis knackt Corona-Obergrenze

Unter einem frisch grünen Baum sind zwei geschlossene Halbschranken zu sehen: Die Einfahrt zum Schlachthof in Bad Bramstedt
Der Betreiber dieses Schlachthofs in Bad Bramstedt in Schleswig-Holstein hat die Produktion gestoppt, nachdem bei 51 Mitarbeitern eine Corona-Infektion festgestellt wurde
© Carsten Rehder / DPA
Der Kreis Steinburg in Schleswig-Holstein hat als dritter Landkreis die Grenze von 50 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern durchbrochen. Betroffen sind vor allem Mitarbeiter eines Schlachthofes.

Auch in Schleswig-Holstein hat jetzt ein Landkreis die von Bund und Ländern festgelegte Obergrenze neuer Corona-Infektionen überschritten. Mit 87 bestätigten aktuellen Fällen lag der Kreis Steinburg am Freitag über der Höchstzahl von 50 Neuinfizierten je 100.000 Einwohner. Der Grenzwert für den Kreis mit 131.000 Einwohnern liegt nach Behördenangaben bei 66 Neuinfektionen. Insgesamt gab es dort bislang 164 bestätigte Covid-19-Fälle. Drei Menschen starben. 74 sind wieder gesund.

Zu notwendigen Maßnahmen könnten noch keine Angaben gemacht werden, sagte eine Sprecherin des Kreises. Es gebe noch keine entsprechende Verordnung des Landesgesundheitsministeriums. Die meisten Infizierten sind Beschäftigte eines Schlachthofs in Bad Bramstedt (Kreis Segeberg). Ein Großteil der Ausländer, die dort arbeiten, sind auf dem Gelände einer Kaserne im Kreis Steinburg in einer Gemeinschaftsunterkunft untergebracht hat. In dem Schlachthof gab es bis Donnerstag 109 Infektionen.

Drei Landkreise über zulässigem Corona-Höchstwert

In Deutschland gibt es weitere Kreise, die über dem zulässigen Wert liegen. Im Kreis Coesfeld (Nordrhein-Westfalen) lag die Zahl am Freitag nach Daten des Robert Koch-Instituts (RKI) bei 52,7. Das Virus hatte sich zuletzt vor allem in dem fleischverarbeitenden Betrieb Westfleisch in Coesfeld ausgebreitet. Dort wurden nach Angaben des Kreises vom Donnerstag 129 Infizierte erfasst. Alle 1200 Beschäftigten sollen nun getestet werden.

Der Landkreis Greiz (Thüringen) hat ebenfalls die Obergrenze überschritten. Greiz registrierte nach Daten des Robert Koch-Instituts (RKI; Stand 7.5., 0 Uhr) 80,5 Infektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen. Bund und Länder hatten sich am Mittwoch darauf verständigt, zahlreiche Einschränkungen wieder zu locker. Bei Überschreitung der Obergrenze muss aber umgehend wieder ein Beschränkungskonzept umgesetzt.

tkr DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker