HOME

Schneller satt: Schlank vor dem Fernseher - durch kleinere Bissen

Wer von der Lieblingsserie abgelenkt wird, isst oft viel zu viel. Doch auch Couch-Potatoes können vor dem Fernseher auf ihre Linie achten. Der Trick: Kleinere Portionen machen schneller satt.

Wer mit kleinen Bissen isst, fühlt sich schneller satt. Dieser Effekt tritt selbst dann ein, wenn beim Essen der Fernseher läuft und ablenkt. Zu diesem Ergebnis kommen Wissenschaftler der niederländischen Universität Wageningen. Wer sich bemühe, vor dem Flimmerkasten in kleinen Happen zu essen, bei dem sinke die Essensmenge um rund 30 Prozent, schreibt das Team um Dieuwerke Bolhuis im Fachjournal "Plos One".

Mit ihrer Untersuchung untermauern die Wissenschaftler vorherige Studien. Diese zeigten, dass Menschen tendenziell größere Mengen essen, wenn sie abgelenkt sind - also etwa beim Fernsehen. Demgegenüber stand die Erkenntnis, dass kleine Bissen die Nahrungsaufnahme reduzieren.

Sich zu kleinen Häppchen zwingen

Für ihren Versuch zeigten die Wissenschaftler 53 Probanden einen Film und gaben ihnen einen Teller Tomatensuppe. Die Aufgabe: Eine Gruppe sollte die Suppe mit kleinen Schlucken löffeln, eine zweite mit großen und eine dritte sollte sich die Suppen-Menge pro Löffel selbst aussuchen. Alle konnten so viel essen wie sie wollten.

"Ich habe aufgehört zu essen, weil ich satt war", war der Hauptgrund, weshalb die Probanden den Löffel weglegten. Diejenigen, die ihre Suppe in kleinen Schlucken löffelten, hatten zu diesem Zeitpunkt am wenigsten gegessen, schreiben die Forscher. In einem ähnlichen Versuch wurden die Probanden nicht beim Essen abgelenkt.

Die Forscher leiten aus ihren Ergebnissen einen Tipp ab: Wer #Link;http://www.stern.de/ernaehrung/diaet/;Diät# hält, aber trotzdem nicht aufs Essen vor dem Fernseher verzichten will, sollte sich zu kleinen Bissen zwingen, schreiben sie. Die Lebensmittelindustrie könne zudem mit vorgefertigten kleinen Häppchen dem Übergewicht entgegenwirken, folgern die Wissenschaftler.

ger/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.