VG-Wort Pixel

"Sie läuft. Er rennt" Volkskrankheit Laufen. So rennen wir uns krank

Eine verletze Läuferin sitzt auf dem Boden
Die häufigste Ursache für Verletzungen bei Läuferinnen und Läufern ist Überlastung. Dem Körper fehlt dann die Zeit für die Regeneration, er reagiert mit Schmerzen.
© marrio31/ Getty Images
Die Diagnose ist erschreckend: Die meisten Verletzungen beim Laufen entstehen, weil wir zu viel und zu schnell trainieren. Gesund ist das nicht. Wer beschwerdefrei laufen will, muss seinen Ehrgeiz zügeln.

Hören Sie den Podcast hier oder direkt bei Audio NowSpotify, iTunes und weiteren Podcast-Anbietern.

Laufen ist gesund. Aber tragen wir Deutschen Laufschuhe, sind wir wie von Sinnen. Pfeifen auf Vorbereitung und Erholungspausen. Quälen uns mit hochrotem Kopf weiter. Schnaufen vor lauter Seitenstechen. Wir wollen einfach nicht aufhören. Gerade jetzt wenn die Sonne scheint, wenn uns die vielen guten Vorsätze vor die Tür treiben. Wir glauben: Laufen, pah, das kann doch jeder.

Und ich sowieso! Wir rennen so verbissen wie keine andere Nation in Europa. Deutsche Jogger legen im Durchschnitt 6,4 Kilometer pro Laufeinheit zurück und sind damit Spitzenreiter. Wir geben nicht auf, selbst wenn es schmerzt.

Falscher Ehrgeiz macht krank.

Laut einer Studie der AOK trainieren zwei Drittel aller deutschen Freizeitläufer so, dass sie ihre Gesundheit gefährden oder ihr sogar schaden. 60 Prozent sind zu schnell unterwegs. So wird der Volkssport zur Volkskrankheit.

Bis zu 80 Prozent verletzen sich mindestens einmal im Jahr

Die Arztpraxen sind voll mit Patienten, die ihrem Körper etwas Gutes tun wollten und nur noch humpeln können. Männer machen meist zu viel, Frauen trainieren zu unregelmäßig. Bis zu 80 Prozent der 17 Millionen Läufer in Deutschland sind mindestens einmal im Jahr verletzt. Aber nicht etwa weil sie sich Knochen gebrochen hätten, solche Verletzungen gibt es unter Läufern selten. Sondern weil sie falsch trainieren, die falschen Schuhe tragen und falsch auftreten. Fersensporn, Entzündungen der Achillessehne oder an der Schienbeinkante und Knieschmerzen sind typische Läuferbeschwerden.

Professor Thomas Wessinghage, früher Europameister über 5000 Meter und erfahrener Orthopäde sowie Lauftrainer, kennt diese Fälle. «Würden sich die Menschen mit weniger und kleineren Fortschritten zufriedengeben, hätten wir diese Probleme nicht.« Sein Appell deshalb: «Leute, lauft, aber macht es richtig!«

Genau darum geht es in der neuen Folge des Podcast «Sie läuft. Er rennt.« Wir reden darüber, warum so viele Läuferinnen und Läufer sich verletzen. Wie man am besten Schmerzen und Beschwerden vorbeugt - und was man tun muss, wenn es dann doch mal zwickt und zieht. Hören Sie rein! 


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker