HOME

Influenza: So schlimm ist die aktuelle Grippewelle - ein Vergleich zum Vorjahr

Die aktuelle Grippesaison fällt ungewöhnlich lang aus. In der vergangenen Woche wurden noch rund 25.200 Influenzaerkrankungen gemeldet. Um dieselbe Zeit war im letzte Jahre die Grippesaison bereits vorbei. 

Grippewelle

Grippewelle

Die heftige Grippewelle hierzulande klingt langsam wieder ab. Nachdem in der elften Kalenderwoche noch weit über 45.000 Neuerkrankungen gemeldet wurden, hat sich die Zahl in der vergangenen Woche nahezu halbiert. Insgesamt wurden dem Robert Koch-Institut (RKI) aber immer noch mehr als 25.000 Infektionen gemeldet.

Damit ist der Krankenstand weiterhin erhöht und liegt deutlich über dem Wert des Vorjahres. Ihren Höhepunkt hat die Grippewelle aber überschritten. Begonnen hat diese in der 52. Kalenderwoche 2017, ihren Höhepunkt erreichte sie in der zehnten Kalenderwoche 2018 – im vergangenen Jahr war sie zu diesem Zeitpunkt praktisch vorbei. Dem RKI wurden insgesamt in der aktuellen Saison 2017/18 mehr als 300.000 Grippefälle gemeldet, die eigentliche Ziffer dürfte aber noch höher liegen, da nicht jede Erkrankung auch offiziell gemeldet wird.  

Für Wirbel sorgte in dieser Grippesaison, dass der aktuelle Dreifachimpfstoff kaum gegen das dominierende Influenzavirus wirkte. Deshalb hatte die ständige Impfkommission letztlich eine Schutzimpfung mit einem Impfstoff gegen vier Virustypen empfohlen.

Wissenscommunity