HOME

Übergewicht: Machen Eltern dick?

Früh übt sich... Das gilt auch fürs Essverhalten. Denn bereits in der Kindheit wird geprägt, was und wieviel auf unserem Teller landet.

Früh übt sich... ? Das gilt auch fürs Essverhalten. Denn bereits in der Kindheit wird geprägt, was und wieviel auf unserem Teller landet. Diesen Zusammenhang analysiert der Ernährungspsychologe Professor Joachim Westenhöfer in der aktuellen FÜR SIE (Heft 11/03).

Welche negativen Auswirkungen haben typische Eltern-Sprüche auf die Entwicklung der Kinder? Zum Beispiel ist der Satz "Iss deinen Teller leer!" nach Expertenmeinung eine völlig falsche Erziehungsmaßnahme. Kinder haben nämlich "von Natur aus ein gutes Regulierungssystem und wissen selbst am besten, wann sie satt oder hungrig sind", so Professor Westenhöfer.

Wer noch als Erwachsener unter der falsch verstandenen elterlichen Essens-Fürsorge leidet, sollte sich zwingen, "bei jeder Mahlzeit zwei oder drei Happen liegen zu lassen". Hilfreich könne es auch sein, kleinere Teller zu benutzen. Der Ernährungsexperte: "Die wirken auch bei Mini-Portionen gut gefüllt und man isst automatisch weniger."

Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity