HOME

"Harry Potter"-Webseite: Viel Gemunkel um Rowlings Pottermore

Der letzte Teil der "Harry Potter"-Saga ist in Deutschland noch nicht angelaufen, schon sorgt ein neues Projekt über den Zauberlehrling für Aufregung. J.K. Rowlings "Pottermore" soll nächste Woche im Internet starten. Ein Rollenspiel, eine Online-Enzyklopädie oder ein Potter-Netzwerk? Die Autorin gibt sich noch geheimnisvoll.

Vom Buch zum Film und nun ins Netz: Eine neue Webseite über den Zauberlehrling Harry Potter zieht die Aufmerksamkeit seiner Fans auf sich. Zu sehen sind auf pottermore.com bisher nur zwei Eulen und der Schriftzug "Coming soon ...". Ein Klick auf die Eulen führt zu einer Youtube-Seite mit einem Countdown, der am kommenden Donnerstag 13 Uhr deutscher Zeit endet, und dem Hinweis "Die Eulen versammeln sich. Finde heraus warum."

Binnen Stunden verbreitete sich die Nachricht am Freitag im Internet - und löste Rätselraten bei den treuen Fans aus. Im Online-Netzwerk Twitter begaben sich bereits rund 40.000 Fans auf die Spuren der geheimnisvollen Seite. Starautorin Joanne K. Rowling will bisher nicht viel verraten. Es handle sich um ein neues Projekt, teilte eine Sprecherin mit. Es sei allerdings kein Buch und habe auch nichts mit dem neuen Film zu tun.

In Fanforen im Internet wurde spekuliert, dass es sich bei "Pottermore" um eine Harry-Potter-Enzyklopädie oder ein Internetspiel handeln könnte. Ein Fan, der die Seite nach eigenen Worten bereits gesehen haben will, bezeichnete es als "fantatstisch". Die Marke "Pottermore" hatte sich Warner Bros, das Studio der Potter-Filme, bereits 2009 sichern lassen. In der Beschreibung der Marke heißt es, "Pottermore" sei eine interaktive Seite mit Chaträumen, einem Forum und "Einrichtungen für Echtzeit-Interaktionen mit anderen Computernutzern."

Der Veröffentlichung der neuen Seite war seit Mittwoch eine digitale Schnitzeljagd vorausgegangen. Nach und nach wurden in verschiedene Fanforen Koordinaten geschrieben. Mit einer speziellen Version von Google Maps führten diese Hinweise zu magischen Orten aus dem Potter-Universum. Wurden diese herangezoomt, erschien auf dem Bildschirm ein Buchstabe. Alle zehn Hinweise ergaben schließlich den Namen der neuen Seite.

Die sieben "Harry Potter"-Bücher wurden in mehr als 65 Sprachen übersetzt und weltweit mehr als 400 Millionen Mal verkauft. Am 14. Juli kommt der achte und letzte Teil von Harry Potter ins Kino: "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes - Teil 2".

liri/DPA/AFP / DPA