HOME

Black Panther: Der Streifen knackt die Milliarden-Grenze

Was für ein beachtliches Einspielergebnis: "Black Panther" gehört nun zum Club der Filme, die die Milliarde-Dollar-Grenze knacken konnten.

"Black Panther" ist ein echter Hit! Der Marvel-Streifen wird von Fans, Kritikern und Promis auf der ganzen Welt gefeiert - und das spiegelt sich auch im Einspielergebnis wieder. Am Wochenende hat der Film, der seit 15. Februar in Deutschland in den Kinos läuft, einen bedeutsamen Meilenstein geknackt: Die Einnahmen belaufen sich weltweit nun auf über eine Milliarde US-Dollar. Laut "Box Office Mojo" sollen es derzeit konkret 1.078,615,601 Milliarden US-Dollar sein. Das ist momentan Platz 21 in der ewigen Bestenliste.

Was ist der erfolgreichste Film aller Zeiten?

Die Milliarden-Grenze kann als Indikator dafür angesehen werden, ob ein Film ein echter Hit ist. Denn nicht jeder Streifen schafft diesen beachtlichen Meilenstein. Zuletzt wurde "Star Wars: Die letzten Jedi" (2017) in den Milliarden-Club aufgenommen. Mit Einnahmen in Höhe von 1,331 Milliarden US-Dollar steht Episode VIII der "Star Wars"-Reihe aktuell auf Platz neun der ewigen Bestenliste.

Diese führt weiterhin "Avatar - Aufbruch nach Pandora" (2009) an, mit einem Einspielergebnis in Höhe von 2,788 Milliarden US-Dollar. Platz zwei hat "Titanic" (1997) inne, mit 2,187 Milliarden US-Dollar. Auf Platz drei rangiert "Star Wars: Das Erwachen der Macht" (2015) mit 2, 068 Milliarden US-Dollar. Die unterste Grenze des Milliarden-Clubs bildet "The Dark Knight" (2008) mit 1,004 Milliarden US-Dollar - auf Platz 33.

SpotOnNews
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.