VG-Wort Pixel

Deutscher Fernsehpreis Joko Winterscheidt gewinnt Preis für sein Format "Wer stiehlt mir die Show?"

Joko Winterscheidt wurde unter anderem für das Format "Wer stiehlt mir die Show?" ausgezeichnet.
Joko Winterscheidt wurde unter anderem für das Format "Wer stiehlt mir die Show?" ausgezeichnet.
© imago images / Future Image
In Köln wurde der Deutsche Fernsehpreis vergeben. Unter den Gewinnern war unter anderem Joko Winterscheidt. Mehrere Preise gab es für einen Krimi-Mehrteiler.

In einer großen Gala wurden am 16. September besondere Leistungen rund um das deutsche TV ausgezeichnet. Zu den Gewinnern des Abends gehörte Joko Winterscheidt. Direkt zu Beginn der Verleihung des Deutschen Fernsehpreises 2021 wurde der Moderator für seine Sendung "Wer stiehlt mir die Show?" geehrt. Das von Winterscheidt miterdachte Format gewann den Preis in der Kategorie "Beste Unterhaltung Show".

In der Kategorie "Bestes Infotainment" war der Moderator neben seinem Kollegen Klaas Heufer-Umlauf gleich zweimal nominiert - und war auch hier mit "Joko & Klaas - Live: Pflege ist #NichtSelbstverständlich" erfolgreich. Die Pflegerin Franziska Böhler sowie der Pfleger Alexander Jorde nahmen den Preis entgegen.

Drama zwischen Bier und Kohle

Als "Bester Mehrteiler" konnte sich unterdessen "Oktoberfest 1900" durchsetzen. "Bester Fernsehfilm" wurde "Für immer Sommer 90" und "Para - Wir sind King" wurde als "Beste Drama-Serie" ausgezeichnet. "Das letzte Wort" ist die "Beste Comedy-Serie", "Freitagnacht Jews" ist die "Beste Comedy/Late Night" und "Beste Unterhaltung Reality" ging an "Princess Charming".

Für ihre Rolle in "Die Toten von Marnow" wurde Petra Schmidt-Schaller als "Beste Schauspielerin" geehrt. Für dieselbe Produktion und für "Polizeiruf 110: Der Verurteilte" wurde Sascha Alexander Geršak als "Bester Schauspieler" ausgezeichnet.

In der Kategorie "Beste Information" war Moderator Markus Lanz mit seiner gleichnamigen Talkshow erfolgreich. Der Preis in "Beste Moderation/Einzelleistung Information" ging an Anja Reschke für "Panorama" und für "Beste Moderation/Einzelleistung Unterhaltung" wurde Andrea Kiewel für den "ZDF-Fernsehgarten" ausgezeichnet.

Ehrenpreis für Hape Kerkeling

Die Entertainment-Legende Hape Kerkeling erhielt den Ehrenpreis und Standing Ovations. Als "Mann der vielen Gesichter" liefere er seit Jahrzehnten "immer wieder neue Impulse". Er begeistere das Publikum durch "seine enorme künstlerische Bandbreite und seine Persönlichkeit bis heute", hieß es in der Begründung.

Eine Übersicht über die weiteren Preisträger und Nominierten in allen Kategorien gibt es auf der Website des Deutschen Fernsehpreises. Moderiert wurde die Gala von Barbara Schöneberger.

SpotOnNews

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker