HOME

Wettbewerb: Deutscher Podcast Preis: "Faking Hitler" ist nominiert – stern-Leser können abstimmen

Der stern-Erfolgspodcast "Faking Hitler" ist für den Deutschen Podcast Preis nominiert. Noch bis zum 29. Februar läuft die Abstimmung - stimmen auch Sie für die millionenfach gehörte Geschichte der Hitler-Tagebücher.

"Faking Hitler" ist der millionenfach gehörte Erfolgspodcast des stern. Eine spannende und groteske Geschichte, die schnurstracks ins Verderben führt. Er rollt erneut den Skandal um die gefälschten Hitler-Tagebücher auf, der am 25. April 1983 begann: Der stern stellt die angeblich echten Dokumente vor. Doch statt einer Weltsensation stellen sich die Bücher als Fälschung heraus.

35 Jahre später erzählt "Faking Hitler" die Hintergründe einer der dunkelsten Flecken der deutschen Pressegeschichte - mit noch nie zuvor gehörten Originaltonbandaufnahmen aus den 80er Jahren zwischen dem Journalisten Gerd Heidemann und dem Fälscher Konrad Kujau.

Stimmen Sie für "Faking-Hitler"-Podcast

Der stern-Podcast wurde aus 700 Einsendungen auf die Shortlist für den Deutschen Podcast Preis gewählt. Mitinitiatoren der Auszeichnung sind unter anderem der Bayerische Rundfunk, Spotify und Audio Now, die Podcast-Plattform von Bertelsmann, zu dem auch der Verlag Gruner + Jahr gehört, in dem der stern erscheint. Der Preis wird von einer Crowd Jury vergeben und am 19. März in Berlin-Kreuzberg verliehen.

Faking Hitler: Die Tagebücher lagern im Tresor bei Gruner+Jahr

Und auch Ihre Stimme ist gefragt: Noch bis zum 29. Februar können sie beim "Publikumspreis" für ihren Lieblingspodcast abstimmen. Neben "Faking Hitler" sind auch andere Formate von Gruner + Jahr sowie Projekte aus der Bertelsmann Content Alliance nominiert.

stern