HOME

Eurovision Song Contest 2018: ESC-Countdown mit Revolverheld und Co.

Der ESC-Countdown läuft! Der NDR gab bekannt, welche Künstler diesmal bei der Party auf der Hamburger Reeperbahn live auftreten werden.

Wenn Europas Goldkehlchen am 12. Mai wieder den Eurovision Song Contest untereinander austragen, dann fiebern Millionen an den Bildschirmen mit. Andere genießen die Übertragung beim traditionellen Public Viewing auf der Hamburger Reeperbahn. Wie der NDR jetzt bekanntgab, werden diesmal diese Stars live performen: Max Giesinger, Lotte, Revolverheld, Mary Roos, Mike Singer und voXXclub. Doch damit nicht genug, der Sender will nach und nach noch einige Show-Hasen mehr aus dem Hut zaubern.

Wie in den vergangenen Jahren führt Barbara Schöneberger (43) auch 2018 wieder durch die beiden Shows vor und nach dem ESC-Finale. Der "Countdown für Lissabon" beginnt um 20:15 Uhr, das Finale startet um 21 Uhr und die "Grand Prix Party" um 0:30 Uhr.

Singer-Songwriter Michael Schulte (27) aus Eckernförde vertritt Deutschland mit dem Song "You Let Me Walk Alone" beim Eurovision Song Contest 2018 in Lissabon. Er setzte sich beim Vorentscheid "Unser Lied für Lissabon" in Berlin gegen fünf Konkurrenten durch. Im vergangenen Jahr gewann der Portugiese Salvador Sobral (28) den Wettbewerb.

SpotOnNews
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(