HOME

"Head Full of Honey": 155 Zuschauer am Wochenende - Til Schweigers Remake floppt auch in Deutschland

In den USA ist sein Remake von "Honig im Kopf" gescheitert. Nun hat Til Schweiger mit "Head Full of Honey" auch in Deutschland ein Debakel erlebt.

Trailer: "Head Full of Honey"

Dass sein Remake von "Honig im Kopf" in den USA durchgefallen ist, hat Til Schweiger sehr weh getan. Im Interview mit dem stern bezeichnete er kürzlich den Flop von "Head Full of Honey" als "die größte Enttäuschung meiner Karriere". Gleichzeitig setzte der Regisseur Hoffnungen auf das europäische Publikum. Der Film war am 21. März zeitgleich in Deutschland, Italien und Frankreich gestartet.

Doch keine zwei Wochen später zeigt sich: Auf die deutschen Zuschauer kann Schweiger nicht bauen, "Head Full of Honey" ist krachend gescheitert. Am zweiten Wochenende wollten lediglich 155 Zuschauer ein Ticket kaufen. Und das, obwohl der Film mit 86 Kopien in den Kinos vertreten war. 

Til Schweiger floppt in seiner Heimat

Wie der Branchendienst "Blickpunkt: Film" meldet, hat das Remake von "Honig im Kopf" damit seit dem Starttag 6388 Zuschauer an die Kinokassen gelockt und 57.774 Euro eingespielt. Ein katastrophales Ergebnis für den sonst so erfolgsverwöhnten Til Schweiger. Als 2014 das Original mit Dieter Hallervorden in die Kinos kam, sah es noch ganz anders aus: "Honig im Kopf" entwickelte sich zu einem der erfolgreichsten deutschen Filme des Jahrzehnts, mehr als sieben Millionen Menschen sahen ihn sich an. 

Hat Til Schweiger damit die Gunst des deutschen Publikums verloren? Das wäre ein voreiliger Schluss. Gerade weil so viele Deutsche das Original kennen, überrascht es kaum, dass sie die amerikanisierte Version nicht noch einmal sehen wollen. Dass der Film dennoch in Schweigers Heimat in die Kinos gekommen ist, hat einen ganz anderen Grund als das erwartete Zuschauerinteresse: "Head Full of Honey" hat 4,6 Millionen Euro an deutschen Fördergeldern bekommen. Eine Bedingung für diese Mittel ist ein Kinostart in diesem Land.

Viel Zeit, sich über seinen Kinoflop zu ärgern, hat Til Schweiger nicht. Derzeit befindet er sich auf der Nordseeinsel Neuwerk, wo er einen neuen "Tatort" dreht. Als Nick Tschiller kann er dort all seinen Frust wegballern.

Sehen Sie zehn Geheimnisse über Til Schweiger im Video:

Til Schweiger
che