HOME

Action! - Neu im Kino: Das Leben nach "Harry Potter"

Klassischer Horror im Moor? Frühlingsgefühle in Berlin? Oder doch lieber durchgeknallte Monster am Olymp? stern.de stellt die wichtigsten Filme der Woche vor.

Von Sophie Albers

"Die Frau in Schwarz"

Kinotrailer: "Die Frau in Schwarz"

Regie: James Watkins
Darsteller: Daniel Radcliffe, Janet McTeer, Ciarán Hinds

Da isser wieder - und ganz ohne Zauberstab. Das Leben nach "Harry Potter" geht für Daniel Radcliffe mit einem klassisch-guten, irgendwie auch modernen Kostüm-Horrorfilm weiter. Großbritannien, 19. Jahrhundert: Der junge Witwer und Anwalt in Finanznöten Arthur Kipps (Radcliffe) soll in sumpfiger Einöde ein Haus verkaufen. Das entpuppt sich als Quelle eines Fluchs, der auf dem ganzen Dorf zu lasten scheint. Wann immer die titelgebende schwarze Frau auftaucht, stirbt ein Kind. Und Kipps sieht die Geistererscheinung häufiger. Wenn er das Haus verkaufen will, muss er herausfinden, was ihr Problem ist. Das ist zum Fingernägelabknabbern spannend.

.

"Russendisko"

Kinotrailer: "Russendisko"

Regie: Oliver Ziegenbalg
Darsteller: Matthias Schweighöfer, Friedrich Mücke, Christian Friedel

Vielleicht ist es einfach so: Matthias Schweighöfer ist fürs deutsche Kino, was Hugh Grant für die Briten und Jennifer Aniston für die Amerikaner sind. Er verbreitet gute Laune. Und wenn dann das Drehbuch auch noch so sehr stimmt wie in "Friendship" oder nun eben "Russendisko", kann man sich auf liebevoll lustige, minimal schenkelklopfende (gehört in der deutschen Komödie wohl einfach dazu) 100 Minuten freuen. Drei russische Jungs, Vladimir (Schweighöfer), Mischa (Friedrich Mücke) und Alex (Christian Friedel), wollen nach dem Mauerfall in Berlin ihr Glück versuchen. Das Leben im Flüchtlingsheim ist ein großer Spaß, genauso der Verkauf von Dosenbier auf dem Alex. Alles eine Frage der Perspektive. Und dann trifft Vladi auch noch "die schönste Frau der Welt" - vergessen Sie die schlechte Laune! Frühling jetzt auch im Kino.

.

"King of Devil's Island"

Kinotrailer: "King of Devil's Island"

Regie: Marius Holst
Darsteller: Stellan Skarsgård, Benjamin Helstad, Kristoffer Joner

Der düstere Film über ein pseudo-christliches Umerziehungsgefängnis für Jungs in eiskalter, norwegischer Ödnis hinterlässt bleibenden Eindruck. Ein neuer Gefangener entwickelt sich angesichts der alltäglichen Erniedrigung zum Anführer eines Aufstands, an dessen Ende die Frage steht, wie weit man für die Freiheit geht.

.

"The Music Never Stopped"

Kinotrailer: "The Music Never Stopped"

Regie: Jim Kohlberg
Darsteller: Lou Taylor Pucci, J.K. Simmons, Julia Ormond

Ein Feel-Good-Film über die heilende Kraft der Musik. Als beim geliebten Sohn ein nicht zu operierender Hirntumor festgestellt wird, verlieren die Eltern jeden Zugang zu ihrem Kind. Doch dann entdecken sie die Musik als Mittel der Kommunikation. Das ist tragisch, komisch und unglaublich hoffnungsvoll.

.

"Die Piraten - Ein Haufen merkwürdiger Typen"

Kinotrailer: "Die Piraten - Ein Haufen merkwürdiger Typen"

Regie: Peter Lord, Jeff Newitt
Darsteller: Hugh Grant, Salma Hayek, Jeremy Piven

Die Konkurrenz für Punkrock-Pirat Jack Sparrow ist aus Knete. Im Stil von "Wallace und Gromit" und "Chicken Run - Hennen Rennen" lässt die Aardman-Produktion Piraten in See stechen und dem Wunsch nachjagen, zum "Besten Piraten des Jahres" gekürt zu werden. Auftritt der seltsamsten Freibeuter der Weltmeere, unter anderem gesprochen von Hugh Grant und Salma Hayek. Fehlt eben nur noch Jack Sparrow.

.

"Zorn der Titanen"

Kinotrailer: "Zorn der Titanen"

Regie: Jonathan Liebesman
Darsteller: Sam Worthington, Liam Neeson, Rosamund Pike

Nachdem Disneys megalomaner Monsterschinken "John Carter" an der Kinokasse so jämmerlich abgesoffen ist, startet "Zorn der Titanen" den nächsten Versuch, in der schönen neuen Welt des CGI zu punkten. Es ist der zweite Teil der Perseus-Geschichte, in der "Avatar"-Schatz Sam Worthington gegen die ultimativen Monster antreten darf. Liam Neeson ist noch immer Gottvater, und die hübsche, schlagkräftige Blondine ist diesmal Rosamund Pike. Auch der Soundtrack ist mit Marilyn Manson echt monstermäßig.

.

"Der perfekte Ex"

Kinotrailer: "Der perfekte Ex"

Regie: Mark Mylod
Darsteller: Anna Faris, Chris Evans, Ari Graynor

"Es könnte viel schlimmer sein, ich hätte im Pornofilm enden können", hat die großartige Komödiantin Anna Faris ("Housebunny") einmal gesagt. Doch leider ist es auch so ganz schön schlimm, was der Blondine angetan wird. Sie gehört zur Standardausrüstung der "Scary Movie"-Reihe und gibt sich auch sonst immer wieder für rülpsenden Highschool-Slapstick her. Wie auch in diesem Film über eine Blondine, die beschließt, keinen Sex mehr zu haben, weil sie "den richtigen" Mann finden will. Also klappert sie ihre Ex-Freunde ab, vielleicht war er ja dabei. Auf der Suche landet sie unter anderem auf dem Stuhl eines Gynäkologen, der sie erst nach dem Blick zwischen ihre Beine wiedererkennt. Das ist der Humor dieses Films. Faris hat so viel Besseres verdient!

.

Sophie Albers
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(