HOME

Auszeichnung: Regisseur Altman erhält Ehren-Oscar

Sieben Mal ist er leer ausgegangen, nun darf er sich endlich über den wichtigsten Filmpreis der Welt freuen: US-Regisseur Robert Altman wird bei den diesjährigen "Academy Awards" mit einem Oscar für sein Lebenswerk ausgezeichnet.

US-Regisseur Robert Altman (80) wird nach fünf glücklosen Oscar-Nominierungen nun endlich eine der begehrten Trophäen in Empfang nehmen. Wie die Academy of Motion Picture Arts and Sciences in Los Angeles bekannt gab, wird Altman in diesem Jahr einen Ehren-Oscar für sein Lebenswerk erhalten.

Zur Begründung erklärte die Jury, Altman habe im Laufe seiner Karriere "die Kunstform immer wieder neu erfunden und Regisseure wie Zuschauer gleichermaßen inspiriert". Der "Honorary Award" für Altmans kreatives Schaffen wird bei der Oscar-Gala am 5. März in Hollywood verliehen.

Bereits fünf Mal war Altman als Regisseur nominiert gewesen: für die Militärsatire "M *A*S*H", die Ensemble-Streifen "Nashville, "The Player", "Short Cuts" und zuletzt für "Gosford Park". Zwei weitere Oscar-Chancen hatte er als Produzent der Filme "Nashville" und "Gosford Park" - doch er ging immer leer aus.

In seiner langen Karriere drehte Altman bisher 86 Filme, produzierte 39 und schrieb 37 Drehbücher. Sein neuer Film "A Prairie Home Companion" mit Tommy Lee Jones, Meryl Streep und Kevin Kline kommt im Juni in die amerikanischen Kinos.

DPA/AP / AP / DPA