Carlo Ponti Sophia Lorens Ehemann ist tot

"Dr. Schiwago", "Blow Up" oder "La Strada" - das ist nur eine kleine Auswahl der Filme, die der italienische Filmproduzent Carlo Ponti auf die Leinwand gebracht hat. Jetzt ist der Ehemann der Schauspielerin Sophia Loren im Alter von 94 Jahren gestorben.

Der italienische Filmproduzent Carlo Ponti ist tot. Der Ehemann der Schauspielerin Sophia Loren sei in der Nacht zum Mittwoch im Alter von 94 Jahren in einem Krankenhaus in Genf gestorben, berichtete die italienische Nachrichtenagentur Ansa am Mittwoch.

Der 1913 in Mailand geborene Ponti arbeitete seit 1956 als unabhängiger Filmproduzent. Zuvor hatte er allerdings schon die Entdeckung seines Lebens gemacht: 1950 entdeckte der die damals 16-jährige Sophia Loren bei einem Schönheitswettbewerb. Mit ihr als Star produzierte er Filme wie "Hochzeit auf Italienisch" mit Marcello Mastroianni. Das Glamour-Paar des italienischen Films heiratete 1966 in Paris, sie haben zwei Söhne.

Seinen größten Coup landete Ponti 1965 mit "Dr. Schiwago", der mit sechs Oscars ausgezeichnet wurde und ihm geschätzte 200 Millionen US-Dollars eingebracht haben soll. In den 70er und 80er Jahren sorgte Ponti dann für Schlagzeilen, weil die italienischen Finanzbehörden ihn wegen Kapitaltransfers ins Ausland und Steuerhinterziehung verfolgten. Er wurde 1979 in Rom zu vier Jahren Haft und einer Geldbuße von zehn Milliarden Lire verurteilt. Da sich Ponti im Ausland aufhielt, hat er allerdings nie ein italienisches Gefängnis von innen gesehen. 1987 wurde er dann freigesprochen.

Eigentlich hatten die Pontis ihren Hauptwohnsitz in Paris. Wegen des schlechten Gesundheitszustandes von Carlo Ponti übersiedelte die Familie nach Genf, wo er in einem Krankenhaus verstarb.

DPA DPA

Mehr zum Thema



Newsticker