HOME

Kino-Biografie über Elton John: Der "Rocket Man" will Justin Timberlake

Hollywood spekuliert seit Monaten, welcher Schauspieler die Rolle von Popsuperstar Elton John in einer geplanten Kino-Biografie übernehmen könnte. Jetzt hat Sir Elton erstmals seinen persönlichen Lieblingskandidaten verraten: Justin Timberlake.

Von Frank Siering, Los Angeles

Der "Rocket Man" hat sich entschieden: Sir Elton John möchte, dass Justin Timberlake ihn in einem neuen Kinofilm porträtiert. "Er ist mein Lieblingskandidat", erklärte John am Neujahrstag in einem Interview mit der Los Angeles Times. Der Grund dafür ist einleuchtend: "Justin hat mich schon einmal gespielt, in einem David LaChapelle Video für 'Rocket Man', und er war darin einfach grossartig", so die lobenden Worte des Altmeisters.

Die Spekulationen, welcher Hollywoodstar in die Kinofußstapfen des großen Elton John treten könnten, kochen schon seit einigen Monaten hoch in Hollywoood.So wurde in jüngster Zeit immer wieder getuschelt, der schottische Schauspieler James McAvoy (Atonement, X-Men) habe die besten Chancen, das schwergewichtige Musik-Genie in einem Film spielen zu dürfen. Auch die Namen David Cross (Arrested Development) und Mike Myers sowie Ewan McGregor wurden immer mal wieder gehandelt.

Bislang hatte sich John zu der Besetzung seiner Person nicht geäußert. Einige vermuteten gar, dass der 64-jährige Musiker mit Ritterschlag keinen der genannten Stars für "gut genug" hielt, um ihn und sein Leben wahrheitsgetreu auf der Leinwand darstellen zu können. Als jetzt John selbst Timberlake die Favoritenrolle zuschusterte, stimmte auch Johns Ehemann David Furnish begeistert zu: "Eine tolle Wahl, Justin passt ganz genau."

Timberlake kokettiert und hält dicht

Und plötzlich macht es auch Sinn, dass Elton John und Justin Timberlake schon im Oktober vergangenen Jahres nach einem Konzertabend der Band One Republic in New York zusammen mit Timberlakes Freundin Jessica Biel gesehen worden waren. Insider vermuten, dass die Power-Player in der Entertainment-Welt den Deal damals gemeinsam eingefädelt haben.

Aber bis zur endgültigen Verkündigung der Besetzung machen John wie Timberlake weiterhin auf keusch. Der einstige NSYNC-Star hat bisher noch keine einziges Wort über eine mögliche Verwandlung in den Paradiesvogel verloren. Unlängst auf die potentielle Traumrolle angesprochen, winkte "JT" nur ab und sagte: "Elton John ist eine Ikone. Ich kann mir nicht vorstellen, dass jemand außer er selbst sich spielen kann."

Fest steht wohl schon jetzt, dass John und dessen Ehemann sehr involviert sein werden bei diesem Projekt. Vor allem bei der Kostümauswahl will Sir Elton ein gehöriges Wörtchen mitsprechen. "Die 70er Jahre waren eine sehr farbenfrohe Zeit in meinem Leben. Es kann durchaus passieren, dass wir noch einige Original-Kostüme im Schrank haben und diese im Film wieder auftauchen könnten", so John.

Neben dem Projekt "Rocket Man" verfilmt Hollywood derzeit das Leben eines anderen flamboyanten Musikers. Michael Douglas wird noch in diesem Jahr als Liberace in den Kinos zu sehen sein. Eine Rolle, die den als Macho bekannten Douglas "absolut alles abverlangen wird", wie er selbst vor kurzem in einem Interview zugeben musste.

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(