HOME

NEON-Interview: Franka Potente: "Ich bin auf nackten Füßen durchs Feuer gegangen"

Franka Potente: "Ich bin auf nackten Füßen durchs Feuer gegangen"

Hamburg - Sie ist der größte deutsche Star in Hollywood, aber sie lebt in Los Angeles in einem bescheidenen Zwei-Zimmer-Apartment ohne TV-Anschluss. Im neuen, am Montag erstmals erscheinenden Magazin NEON spricht Franka Potente ausführlich über ihre Trennung von Tom Tykwer, ihr neues Leben in Hollywood und ihre Lust auf ein Philosophie-Studium in Harvard.

"Ich bin auf nackten Füßen durchs Feuer gegangen", sagt die 28-jährige über die Zeit nach der Trennung von ihrem langjährigen Lebensgefährten, dem Regisseur Tom Tykwer. Auch Berlin habe sie beengt. "Ich war in einer Sackgasse. Ich hatte mich überfressen an mir selbst." Inzwischen genießt sie die neue Freiheit in den USA. "Ich erlebe hier eine Leichtigkeit, die mir gefehlt hat. Das hole ich nach, ich lebe jetzt wilder."

Trotz ihrer steilen Kino-Karriere betrachtet Franka Potente das Film-Business kritisch: "Nach zehn Jahren ist das Geschäft für mich schon ein bisschen entzaubert. Einen Film zu drehen ist nicht mehr, wie zum ersten Mal geküsst zu werden." In Zukunft will sie neben der Schauspielerei auch noch anderes ausprobieren - ein Philosophie- oder Psychiatrie-Studium in Harvard. "Ich würde auch gerne in einer Kunstgalerie oder einem Museum arbeiten."

Nachrichtenredaktion