HOME

NOMINIERUNG: 23 Mal den »Emmy« in Aussicht

Die US-Fersehserie »Six Feet Under« ist der diesjährige Favorit bei der Verleihung der begehrten Trophäe. Die auch in Deutschland ausgestrahlten Serien »Friends« und »Sex And The City« sind im Rennen um die beste Comedy-Produktion.

Die US-Fernsehserie »Six Feet Under« gilt mit 23 Nominierungen als Favorit bei der diesjährigen »Emmy«-Verleihung - dem wichtigsten amerikanischen TV-Preis.

Mehr Nominierungen gab es nur für »NYPD Blue«

»Dies ist ein sehr guter Tag, um Mitglied von 'Six Feet Under' zu sein«, sagte am Donnerstag Bryce Zabel, Vorsitzender der Akademie für Fernsehkünste- und Wissenschaften, die den »Emmy« vergeben. In der Serie geht es um eine zerrüttete Familie, die ein Bestattungsunternehmen betreibt. Mehr Nominierungen als »Six Feet Under« erhielt bisher nur 1994 die Polizeiserie »NYPD Blue« in 27 Kategorien.

Auch die Lieblinge der Deutschen sind dabei

Zwei Nominierungen weniger als »Six Feet Under« erhielt die bereits im Vorjahr als beste Fernsehserie ausgezeichnete Sendung »The West Wing«. Die auch in Deutschland ausgestrahlte Serie »Sex and the City« geht in das Rennen um die beste Comedy-Serie und kann damit ihren Vorjahreserfolg in der Kategorie wiederholen. Die Serie »Friends« ist ebenfalls für diese Kategorie nominiert. Deren Hauptdarsteller Matt LeBlanc und Matthew Perry sowie Jennifer Aniston dürfen außerdem auf die Schauspieler-Preise hoffen. Aniston tritt unter anderem gegen Sarah Jessica Parker (»Sex and the City«) und Jane Kaczmarek (»Malcolm mittendrin«) an.

»Die Sopranos« gehen leer aus

Keine Nominierung erhielt die Mafia-Sendung »Die Sopranos«. Im vergangenen Jahr hatte die Serie 22 und damit die meisten Nominierungen erhalten. Dieses Mal durfte sie jedoch nicht aufgestellt werden, da keine neuen Folgen im Fernsehen gezeigt wurden. Der US-Sender HBO erhielt für ausgestrahlte Sendungen die meisten Nominierungen - insgesamt 93. NBC folgte mit insgesamt 89 Nominierungen. HBO gehört zu AOL Time Warner, NBC zur General Electric Co..

Die »Emmys« sollen im September in Los Angeles übergeben werden. Die jährliche Auszeichnung wird zum 54. Mal verliehen. Im vergangenen Jahr war die Vergabe der so genannten Fernseh-Oscars zunächst wegen der Anschläge vom 11. September und danach wegen der US-Luftangriffe auf Afghanistan verschoben worden.

Themen in diesem Artikel