HOME

Stern Logo Academy Awards - Die Oscar-Verleihung

Kleines Missgeschick: Preisträger Rami Malek stürzt nach seiner Dankesrede von der Bühne

Das hätte auch schiefgehen können: Nachdem er den Oscar für seine Hauptrolle in "Bohemian Rhapsody" angenommen hatte, fiel Schauspieler Rami Malek von der Bühne. Sicherheitskräfte halfen ihm wieder auf.

Der frischgebackene Oscar-Preisträger Rami Malek stürzt nach seiner Dankesrede von der Bühne

Der frischgebackene Oscar-Preisträger Rami Malek stürzt nach seiner Dankesrede von der Bühne

Getty Images

"Wir haben einen Film über einen schwulen Mann gedreht, einen Einwanderer, der sein Leben lang er selbst war, ohne sich dafür zu entschuldigen. Und die Tatsache, dass ich ihn und seine Geschichte heute mit Ihnen feiern kann, beweist, dass wir uns nach solchen Geschichten sehnen." Mit diesen bewegenden Worten hatte Schauspieler Rami Malek in Los Angeles den Oscar als bester Hauptdarsteller entgegengenommen. Der 37-Jährige wurde für seine Darstellung des Freddie Mercury im Biopic "Bohemian Rhapsody" ausgezeichnet.

Diese Szene sahen alle, sowohl im Saal des Dolby Theaters als auch vor den Fernsehgeräten der ganzen Welt. Was aber abseits der Kameras passierte, wurde erst später bekannt: Nachdem Malek stolz die Trophäe entgegen genommen hatte, stolperte er und stürzte von der Bühne in den Zuschauerraum. Wie Beobachter berichteten, habe der Schauspieler beim Fallen mehr darauf geachtet, den goldfarbenen Preis in Sicherheit zu bringen, als seine eigenen Knochen zu schonen.

Rami Malek wollte eher den Oscar retten als sich selbst

Der Schauspieler, der vielen Zuschauern erstmals durch seine Hauptrolle in der Serie "Mr. Robot" bekannt geworden sein dürfte, kam aber offenbar glimpflich davon. Sicherheitsleute halfen ihm schnell wieder auf die Beine. Rettungssanitäter kümmerten sich direkt um den 37-Jährigen. Ob das nötig war, ist noch nicht bekannt, jedenfalls hinderte der Sturz Malek nicht daran, sich über den Preis zu freuen und seine Auszeichnung fröhlich zu zelebrieren: Nur kurz nach dem Unglück sah man ihn strahlend bei der After-Show-Party der Preisverleihung, dem "Governors Ball".

Dort ließ er sich von Freunden und Kollegen beglückwünschen und wirkte nicht, als hätte er sich ernsthaft verletzt. Zur Feier des Tages stieß er im Kreis seiner Bekannten mit Champagner an. Es wäre ja auch zu schade gewesen, wenn so ein kleines Missgeschick dazu geführt hätte, dass er diesen besonderen Tag seines Lebens nicht hätte genießen können. "Ich bin der Sohn ägyptischer Einwanderer. Ich bin ein Amerikaner erster Generation. Ein Teil meiner Geschichte wird in diesem Moment geschrieben", hatte er schließlich noch auf der Bühne gesagt. Ein echter Gänsehaut-Moment.

wt