HOME

START: Aus der Cyberwelt auf die Leinwand

Scharf geschossen wird ab heute auch in den deutschen Kinos. Nachdem Lara Croft bereits die Herzen der US-Fans erobern konnte, setzt sie jetzt zum Siegeszug in Deutschland an.

Die Leinwandversion des Videogames »Lara Croft: Tomb Raider« ist von heute an bundesweit in Hunderten von Kinos zu sehen. Der ab 12 Jahre freigegebene Film mit Angelina Jolie in der Rolle der schießfreudigen Video-Kultfigur mit enormer Oberweite (Regie: Simon West) läuft bundesweit mit 829 Kopien an. »Das ist ein sehr großer Start«, sagte eine Sprecherin des Concorde Filmverleihs am Mittwoch in München. »Wir hoffen auf sehr viele Zuschauer.«

__________________________________________________

Schauen Sie sich »Tomb Raider« im Kino an? Diskutieren Sie mit anderen Usern im stern.de-Forum.

Lesen Sie auch in Computer&Netze: »Die Croft der zwei Herzen«.

Und in Sport&Motor erfahren Sie alles über den Landrover Defender: Lara Crofts Dampfhammer

__________________________________________________

Bisher ist das nach dem gleichnamigen Videospiel gedrehte Action- Abenteuer »Tomb Raider« nur in den USA angelaufen und hat dort in den ersten zehn Tagen über 84 Millionen Dollar (190 Millionen Mark/ 97 Millionen Euro) eingespielt. Das ist etwa das Vierfache der Produktionskosten. Bereits am Premieren-Wochenende Mitte Juni hatte »Tomb Raider« 48,2 Millionen Dollar eingespielt und war damit die bislang weitaus erfolgreichste Adaption eines Computerspiels für das Kino. Nächste Woche werde der Streifen auch in Großbritannien in die Kinos kommen, sagte die Concorde-Sprecherin.

Bei seinem fulminanten Start in den USA ließ »Lara Croft: Tomb Raider« zwar zunächst erwartungsgemäß alle anderen Filme weit hinter sich zurück. Abgesehen von den aufwendigen Spezialeffekten lobte die amerikanische Kritik vor allem die Leistung der Hollywood-Schönheit Angelina Jolie, die bisher als Darstellerin schwieriger Charaktere Beifall gefunden hatte und dafür mit einem Oscar ausgezeichnet worden war. Doch bereits am zweiten Wochenende wurde »Lara Croft« von dem neuen Film »The Fast und the Furious« (Die Schnellen und die Zornigen) vom ersten Platz verdrängt und landete sogar hinter »Dr. Dolittle 2« - mit Eddie Murphy in der Rolle eines Tierarztes - auf dem dritten Platz.

Für Angelina Jolie war die um sich schießende Action-Heldin Lara Croft die bisher »härteste Rolle«. Allerdings weniger wegen der aufregenden und gefährlichen Stunts, sondern: »Lara ist eine Lady und ich hatte wirklich sehr wenig praktische Erfahrung damit, eine Lady zu sein«, sagte die Oscar-Preisträgerin kürzlich.

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(