HOME
"Die Zeit der Kraniche": Lutz (Bernhard Schir) sorgt sich um seine Tochter Lea (Stella Kunkat)

Vorschau

TV-Tipps am Mittwoch

In "Die Zeit der Kraniche" (Das Erste) wirbelt ein Findelkind das Leben der zwölfjährigen Lea durcheinander. Cameron Diaz geht "In den Schuhen meiner Schwester" (Sat.1) Toni Collette auf die Nerven. Mads Mikkelsen entdeckt unterdessen in "Die Tür" (Tele 5) eine Parallelwelt.

Brandneuer Schrecken: Seit 25. Oktober gibt es in "Halloween" die Rückkehr von Michael Myers zu sehen

Halloween

Film-Pflichtprogramm für den Horror-Festtag

"Denn sie wissen nicht, was passiert": Günther Jauch (l.), Barbara Schöneberger und Thomas Gottschalk

Vorschau

TV-Tipps am Samstag

Hereditary - Das Vermächtnis

Horror, der seinen Namen verdient?

Toni Collette

Großaufnahme

15 Dinge, die Sie über Toni Collette wissen müssen

Von Bernd Teichmann
Drew Barrymore

Großaufnahme

15 Dinge, die Sie über Drew Barrymore wissen müssen

Von Bernd Teichmann
Mary Elizabeth Winstead als gefangene Michelle in "10 Cloverfield Lane"

Neu im Kino

Großes Kino zwölf Meter unter der Erde

Von Sophie Albers Ben Chamo
Drew Barrymore und Toni Collette "Im Himmel trägt man hohe Schuhe"

Kinotrailer

"Im Himmel trägt man hohe Schuhe"

Nick Hornby - A Long Way Down

Wir verlosen DVDs!

Kinocharts

Maschinen mit Durchschlagkraft

Von Sophie Albers Ben Chamo

Kinocharts

Backpfeifenkino führt

Von Sophie Albers Ben Chamo

Kinocharts

Filmisch gescheitert, an der Kinokasse top

Von Sophie Albers Ben Chamo

Kinocharts

Die Arche rettet sich an die Spitze

Neu im Kino

Die Erde geht gleich mehrfach unter

Neu im Kino

Teenie-Lesbe, Macheten-Killer & ein toter Soprano

Kinostart "Mary & Max"

Knetfiguren mit Tiefgang

Diablo Cody im Interview

Sie strippte, sah und siegte

"Little Miss Sunshine"

Eine schrecklich kaputte Familie

"In den Schuhen meiner Schwester"

High Heels als Liebesersatz

"Wetten, dass...?"

Gottschalk genießt sein Staraufgebot

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(