VG-Wort Pixel

"Wetten, das war's..?" auf Netflix Frank Elstner trifft erneut auf Lena Meyer-Landrut – schon direkt zu Beginn kullern die Tränen

Frank Elstner trifft in der Netflix-Sendung "Wetten, das war's ..?" auf Lena Meyer-Landrut
Frank Elstner trifft in der Netflix-Sendung "Wetten, das war's..?" auf Lena Meyer-Landrut
© Netflix
Als Frank Elstner Lena Meyer-Landrut 2011 interviewte, endete es in einem Debakel. Jetzt trafen die beiden wieder aufeinander – und sprachen sich aus.

Nachdem Lena Meyer-Landrut 2010 den ESC gewonnen hatte, wurde sie im ganzen Land als neuer Star gefeiert. Frisch, jung und sympathisch sei sie. Doch nach einem Interview mit Frank Elstner 2011 musste die Sängerin erstmals auch harte Kritik einstecken: Ihr wurde vorgeworfen, sie sei zickig, vorlaut und frech gewesen.

Innerhalb weniger Minuten wurde aus der sympathischen Hannoveranerin die "Superzicke". Denn während des gesamten Interviews korrigierte sie den legendären TV-Star Elstner, suchte andauernd nach Fehlern in seiner Moderation und korrigierte ihn dann genervt.

Lena entschuldigte sich 2019 bei "Markus Lanz"

Das Interview blieb vielen im Gedächtnis, Lenas Ruf litt darunter. Als die 28-Jährige vergangenes Jahr allerdings bei "Markus Lanz" im ZDF zu Gast war, entschuldigte sich die Sängerin für ihr Verhalten von damals. "Das ist einfach alles viel zu viel gewesen", rechtfertigte sie sich und erklärte: "Frank war so toll. Der war auch einer der wenigen, die das sofort gecheckt haben. Der hat sofort danach Interviews gegeben und hat gesagt, mir sei nichts böse anzukreiden."

Jetzt, neun Jahre nach dem Interview, trafen Frank Elstner und Lena Meyer-Landrut erneut in einem Gespräch aufeinander. In der Netflix-Show "Wetten, das war's..?", angelehnt an Frank Elstners Zeit bei "Wetten, dass..?", sitzen der Moderator und die Sängerin an einem gedeckten Tisch vor zwei Gläsern Rotwein. Die Stimmung ist entspannt, die Gespräche ehrlich.

Jetzt entschuldigt sich Frank Elstner bei Lena Meyer-Landrut

Direkt zu Beginn des Gesprächs kommt Elstner auf das damalige Interview zu sprechen. Er erklärt: "Lena, mir ist etwas ganz wichtig: Wir haben uns schon mal getroffen. Und das war ein Treffen, für das Sie hinterher nicht sehr gelobt worden sind", steigt er ein. "Ich hab damals keine besonders guten Fragen gestellt, das gebe ich zu." Er sei sehr spontan gefragt worden und hatte kaum Zeit, das Interview vorzubereiten, gesteht er. Seine Kinder hätten ihm im Nachhinein gesagt: "Papa, bei den Fragen hätte ich auch mit den Augen gerollt." Er erklärt: "Wir sagen: Friede, Freude, Eierkuchen und sorry, dass Sie dadurch so viel Ärger hatten." 

Bei Lena kullern nach den Worten von Elstner die Tränen. "Ich finde das ganz rührend und fange sofort an zu weinen, wenn Sie das so nett sagen." Sie müsse sich entschuldigen, findet die Sängerin. "Ich war überfordert, müde und noch nicht professionell", erklärt sie sich erneut. Sie habe sich insgesamt von der Medienlandschaft unverstanden gefühlt. Heute habe sie besser gelernt, mit der Aufmerksamkeit und Kritik an ihr umzugehen, sagt die 28-Jährige weiter.

Im weiteren Verlauf der Folge geht es unter anderem um den Druck, der auf der Sängerin lastet, um die öffentliche Kritik auf Social Media, aber auch wie es dazu kam, dass sie am ESC-Casting teilnahm und ob sie heute noch mal den Weg von damals gehen würde. Ihre Antwort: Zum ESC würde sie heute nicht noch einmal gehen. "Zu viel Stress."

"Wetten, das wars..?" ist seit heute auf Netflix zu sehen. Mit der Show feiert Frank Elstner seinen Abschied aus der Fernsehwelt.

Lesen Sie auch:

Markus Lanz konfrontiert Lena Meyer-Landrut mit Jugendsünde

Lena Meyer-Landrut über Hater und ihr neues Album

maf

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker