HOME

Indiana Jones 5: In knapp einem Jahr soll der Dreh beginnen

Der fünfte Teil von "Indiana Jones" nimmt Formen an. Steven Spielberg höchstpersönlich hat den Drehstart des Abenteuerfilms enthüllt.

1981 stürmte Harrison Ford erstmals als Indiana Jones das Kino und verdrosch Nazis - der fünfte Teil soll 2019 gedreht werden

1981 stürmte Harrison Ford erstmals als Indiana Jones das Kino und verdrosch Nazis - der fünfte Teil soll 2019 gedreht werden

Harrison Ford (75) findet im Alter großen Gefallen daran, noch einmal in seine denkwürdigsten Rollen zu schlüpfen. Nach seinem "Star Wars"-Comeback als Han Solo und seiner erneuten Rolle als Rick Deckard aus "Blade Runner 2049" wird er im kommenden Jahr wieder als Indiana Jones die Peitsche schwingen. Denn niemand Geringeres als Steven Spielberg (71) verriet während einer Dankesrede bei den Rakuten TV Empire Awards in London, dass er im April 2019 mit den Dreharbeiten zum inzwischen fünften Teil der Reihe beginnen wird. So zitiert ihn die US-Seite "Empire Online".

Spielberg erhielt dort den "Legend of Our Lifetime"-Ehrenpreis und dankte während seiner Lobrede auf das Vereinigte Königreich "jedem, der mir dabei geholfen hat, hier meine Filme zu machen. Und mir dabei helfen wird, wenn ich im April 2019 zurückkehren werde, um hier den fünften Teil von ' ' zu drehen."

Ein Kinostart wird für 2020 eingeräumt. Bis es soweit ist hat aber noch allerhand auf der Agenda. Sein neuester Film "Ready Player One" kommt am 5. April 2018 ins Kino, seine Version der "West Side Story" und der Film "The Kidnapping of Edgardo Mortara" befinden sich bereits in der Post-Produktion. Zudem fungiert Spielberg noch bei einer Vielzahl an Streifen als Produzent, etwa beim nächsten Dino-Abenteuer "Jurassic World: Fallen Kingdom" (Kinostart: 7. Juni 2018).

SpotOnNews
Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo