HOME

Joker: Wie wahrscheinlich ist ein zweiter Teil?

Eine Fortsetzung von "Joker" scheint nicht abwegig. Regisseur Todd Phillips befindet sich offenbar in Gesprächen für einen zweiten Teil.

Joaquin Phoenix könnte als "Joker" zurückkehren

Joaquin Phoenix könnte als "Joker" zurückkehren

Der "Joker" erhält nach seinem weltweiten Erfolg an den Kinokassen voraussichtlich eine Fortsetzung. Das berichtet das US-Branchenmagazin "The Hollywood Reporter" unter Berufung auf namentlich nicht genannte Quellen. Demnach befinde sich Regisseur Todd Phillips (48) bereits in Gesprächen, seine Position für ein etwaiges Sequel noch einmal einzunehmen. Ob Hauptdarsteller Joaquin Phoenix (45) ebenfalls wieder mit von der Partie sein würde, ist nicht bekannt.

Regisseur sichert sich weitere DC-Story

Phillips scheint nicht nur mit dem Gedanken eines weiteren "Joker"-Films zu spielen. Anfang Oktober soll sich der Regisseur mit Toby Emmerich (56), dem Vorsitzenden der Warner Bros. Picture Group, getroffen haben. Seine angebliche Intention: Er wolle eine ganze Reihe an DC-Filmen drehen. Da DC in der Vergangenheit aber immer nur Verträge für einen einzigen Film abwickelte, habe sich Emmerich zunächst gesträubt. Schlussendlich sei es Phillips jedoch gelungen, mit einem Vertrag für eine weitere Geschichte von dannen zu ziehen, so die Quellen.

"The Hollywood Reporter" führt aus, um wen sich dieser weitere Film drehen könnte. Ausgeschlossen werde Batman, da dieser schon von "The Batman" (2021) mit "Twilight"-Star Robert Pattinson (33) besetzt ist. Ebenso aus dem Rennen sei "Wonder Woman", die im kommenden Juni in Form von Gal Gadot (34) in den Kinos zu sehen sein wird. Möglich könnten für Phillips hingegen Geschichten über die Bösewichte Darkseid oder Lex Luthor sein.

SpotOnNews