VG-Wort Pixel

Stuttgart Silberpfeil von oben bis unten: Unbekannte sprayen S-Bahn zu "Wholetrain" um

Eine ehemals rote S-Bahn wurde silbern und schwarz umgesprüht
Hier wurde nichts ausgelassen, nicht einmal die Fenster, um die Stuttgarter S4 in einen Silberpfeil zu verwandeln
© Stuttgarter Zeitung/Stuttgarter Nachrichten
Es ist bereits das zweite Mal in diesem Jahr, dass es Unbekannten gelang, eine S-Bahn in Stuttgart komplett zu besprühen. Das Motiv ist edel und erinnert an den legendären Mercedes-Silberpfeil.

Für die Bahn ist es immer wieder ein großes Ärgernis und vor allem ein teures, für Graffiti-Fans dagegen state of the art, wenn Züge von Sprayern verschönert werden. Es erinnert an die Achtzigerjahre in New York und steht für Wagemut und Liebe zur Kunst. Auch heute noch. Damit ist es umso überraschender, dass es Unbekannten in Stuttgart gelang, "mehrere Waggons komplett silbern" zu grundieren, "auch die Fenster, und minimalistisch Buchstaben darauf" zu malen, wie "Stuttgarter Zeitung" und "Stuttgarter Nachrichten" berichten. In Fachkreisen wird diese komplette Umgestaltung eines Zuges "Wholetrain" genannt. Natürlich zeigt die Bahn die Sachbeschädigung an.

Ein Mercedes Silberpfeil
Ein Mercedes-Benz-Silberpfeil W 125, Baujahr 1934, beim Oldtimer-Bergrennen Internationaler Großglockner Grand Prix 2012
© Jörn Friederich / Picture Alliance

Wer nicht mehr so genau weiß, wie ein Silberpfeil eigentlich aussah, kann sich das Schmuckstück aus dem Hause Mercedes-Benz oben noch einmal zu Gemüte führen. Seinen Spitznamen bekam der Wagen, weil er nicht in der klassischen Rennwagen-Farbe Weiß antrat, sondern in blankem Aluminium und somit silbern. Durch seine Erfolge wurde das Wort Silberpfeil zum Inbegriff für Schnelligkeit.

Das Geheimnis, ob es die Intention der Sprayer war, an den Wagen zu erinnern, oder nur ein Gedankenblitz des "Stuttgarter Nachrichten"-Redakteurs Sascha Maier, lassen wir anerkennend dem Autoren.

bal

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker