HOME

Versteigerung: "Carla Bruni im Bett" - für 13.000 Euro

Eine First Lady, hüllenlos - das gibt es nicht alle Tage. Als früheres Model macht es die Präsidentengattin Carla Bruni-Sarkozy möglich. Eine Aktaufnahme aus dem Jahr 1994 ging während einer Auktion nun an einen Sammler aus Südamerika. Ihm war "Carla Bruni im Bett" mehr als 13.000 Euro wert.

Ein altes Aktfoto von Frankreichs Präsidentengattin Carla Bruni-Sarkozy ist am Donnerstag in Berlin für 13.090 Euro versteigert worden. Das Schwarz-Weiß-Foto mit dem Titel "Carla Bruni im Bett" der Künstlerin Pamela Hanson aus dem Jahr 1994 ging an einen Privatsammler aus Südamerika, teilte das Auktionshaus Villa Grisebach mit.

Der Schätzpreis hatte lediglich 2500 bis 3500 Euro betragen. Das Foto zeigt die heutige Gattin von Frankreichs Präsidenten Nicolas Sarkozy in ihrer Zeit als Fotomodell, zum Teil eingehüllt in weiße Bettwäsche. Von dem nummerierten und datierten Silbergelatinenabzug gibt es insgesamt nur zehn Kopien. Im vergangenen Jahr hatte das Auktionshaus Christie's in Paris ein Nacktfoto von Bruni in New York für 91.000 US-Dollar (rund 63.000 Euro) versteigert.

Das Bruni-Foto war nicht das einzige Motiv der Fotoauktion, die zum Auftakt der diesjährigen Frühjahrsversteigerung der Villa Grisebach insgesamt 370.000 Euro erzielte. Im Mittelpunkt der Auktion standen die Berliner Glashochhausentwürfe von Ludwig Mies van der Rohe (1886-1969). Bei einem unteren Gesamtschätzpreis von 18.500 Euro seien fast 77.000 Euro für die vier Arbeiten erzielt worden. Alfred Eisenstaedts "Marilyn Monroe" stieg von 8000 auf mehr als 24.000 Euro.

DPA / DPA