HOME

Miley Cyrus: Neues Video ist eine Ode an die Weiblichkeit

Miley Cyrus hat das Video zu ihrem Song "Mother's Daughter" veröffentlicht. Darin feiert sie die Weiblichkeit, die Vielfalt und ihre Mutter.

Miley Cyrus setzt mit ihrem Song "Mother's Daughter" ein Statement

Miley Cyrus setzt mit ihrem Song "Mother's Daughter" ein Statement

"Spiele nicht mit meiner Freiheit", singt Miley Cyrus (26) im Refrain ihrer neuen Single "Mother's Daughter". Ihre Botschaft richtet sich an Frauen und Männer zugleich: "Lasst euch nicht einreden, dass ihr nichts taugt, Mädels. Und Finger weg von unserer Selbstbestimmung, Jungs", appelliert die Sängerin eindringlich. Am Dienstag veröffentlichte sie das Musikvideo zu dem Song, das ihr Statement in jeder einzelnen Sekunde noch einmal unterstreicht.

Gleich zu Beginn des Clips blitzt der Satz "Every Woman is a Riot" auf, zu Deutsch: "Jede Frau ist ein Aufstand". Gemeint ist damit unter anderem der feministische Kampf für Gleichberechtigung. Wie dieser bei Cyrus aussieht? Sie räkelt sich im roten Latex-Bodysuit à la Britney Spears zur Musik, rutscht auf Knien über den Boden und leckt sich lasziv über die Lippen.

"Kein Objekt"

Zu sehen gibt es in Cyrus' Video außerdem eine ganze Reihe weiterer Selbstermächtigungs-Botschaften, wie etwa "Jungfräulichkeit ist ein Konstrukt der Gesellschaft" oder "Kein Objekt". All jene richten sich gegen die (sexuelle) Objektifizierung von Frauen.

Um die Weiblichkeit in all ihrer Vielfalt zu feiern, hat sich die 26-Jährige Verstärkung geholt. In ihrem Video treten mehrere Gast-Stars auf, darunter die queere Star-Skateboarderin Lacey Baker (27), das Transgender- und Behinderten-Model Aaron Philip (18) sowie das Curvy-Model Tess Holliday (33). Cyrus' Mutter, Leticia "Tish" Cyrus (52), hat in dem Musikclip ebenfalls einen kurzen Auftritt. Schließlich ist ihre Person für "Mother's Daughter" nicht ganz unbedeutend. An einer Stelle in dem Song heißt es etwa: "Meine Mutter hat mir immer gesagt, dass ich es schaffe, also habe ich es geschafft."

SpotOnNews