VG-Wort Pixel

Lustiges Musikvideo zu "I Really Like You" So tanzt Tom Hanks zur Musik von Carly Rae Jepsen


Vorsicht: Ohrwurm-Gefahr! Carly Rae Jepsen meldet sich mit "I Really Like You" zurück. Im Video leiht sie Hollywood-Star Tom Hanks ihre Stimme. Wer genau hinguckt, kann auch Justin Bieber entdecken.

Mit ihrem letzten großen Hit "Call Me Maybe" sorgte Carly Rae Jepsen bereits für einen Dauer-Ohrwurm. Jetzt meldet sich die kanadische Sängerin mit ihrem neuen Lied "I Really Like You" zurück. Auch das hat Potenzial, im Kopf hängen zu bleiben - vor allem, weil das dazugehörige Video dazu verleitet, mehrmals hinzusehen.

Denn in dem Videoclip spielt nicht Carly Rae Jepsen selbst die Hauptrolle, sondern Tom Hanks. Dem Hollywood-Star leiht sie wortwörtlich ihre Stimme. Als hätte er nie etwas anderes gemacht, bewegt sich der 58-Jährige durch das Video und übernimmt das Playback. Dabei begleitet der Zuschauer den Schauspieler durch den Tag - vom Weckerklingeln im Bett über Selfies und Autogrammwünsche auf der Straße bis hin zu Anrufen und Textnachrichten im Taxi.

Die hohe Mädchenstimme zum Männergesicht ist dabei ebenso Blickfänger wie die popstartaugliche Mimik und Gestik von Tom Hanks. Erst in der Garderobe trifft er auf Carly Rae Jepsen, der er verrät: "Ich bin schwanger." Aber nur um sofort einzulenken: "Nur Spaß."

Gemeinsam führen die 29-Jährige und der Schauspieler in der finalen Tanzszene eine hüpfende Menge an - aus der sich plötzlich ein Überraschungsgast herauslöst: Kein Geringerer als Popstar Justin Bieber gesellt sich kurz vor Ende des Videos hinzu, um mit Tom Hanks und Carly Rae Jepsen zu tanzen.

Erste Nachahmer gibt es bereits

Die Art des Videos hat bereits erste Nachahmer inspiriert, darunter auch den Moderator der Sendung "etalk". Er drehte seine eigene Version des Clips und ließ sich dafür - ganz im Stil des Musikvideos - von der Maske bis ins Studio von der Kamera begleiten, während er gleichzeitig die Lippen zu "I Really Like You" bewegt.

Eine Reaktion, die an das Phänomen nach ihrem Hit "Call Me Maybe" erinnert. Davon hatte es im Internet zahlreiche Varianten von Musikern, Schauspielern oder TV-Stars, aber auch von begeisterten Fans gegeben. Ähnliches passierte auch mit Pharrell Williams' Song "Happy". Dessen Video, in dem er singend durch die Straßen tanzte, rief vor gut einem Jahr eine ganze Welle Nachahmer auf den Plan, die in ähnlichen Clips gutgelaunt durch ihren Heimatort oder ihr Büro tanzten.

kup

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker