HOME

Rührende Szene: Chester Benningtons Sohn singt alte Songs seines verstorbenen Vaters

Eigentlich wollte die Band Grey Daze, bei der Chester Bennington in den 90ern fünf Jahre lang als Sänger dabei war, 2017 eine Reunion feiern. Doch nach Benningtons Tod zerschlugen sich die Pläne. Nun trafen sich die Musiker wieder im Studio – mit einem ganz besonderen Gastsänger.

Chester Bennington bei einem der letzten Linkin Park-Konzerte

Chester Bennington bei einem der letzten Linkin Park-Konzerte

Picture Alliance

Als Chester Bennington, Frontmann der Band Linkin Park, 2017 Suizid beging, versetzte diese Nachricht nicht nur Millionen Fans in Schock und Trauer – sondern natürlich in erster Linie Benningtons Familie. Seine Frau Talinda, die sich inzwischen für Aufklärung über psychische Krankheiten und für Hilfe für Menschen mit Depressionen einsetzt, sagte: "Depression hat kein Gesicht. Mein Mann war auf dem Höhepunkt des Erfolges, in bester Form, er sah nicht selbstmordgefährdet aus, er sah nicht depressiv aus." Sie hat drei Kinder mit Bennington. Mit seiner Ex-Frau und Jugendliebe Samantha hatte Bennington ein weiteres Kind, mit einer früheren Freundin den Sohn Jaime und den Adoptivsohn Isaiah.

Jaime trat jetzt bei einer rührenden Begegnung mit alten Freunden seines Vaters, der Band Grey Daze, in Benningtons Fußstapfen. 1993 hatte sich die Gruppe gegründet, Chester Bennington stand für Grey Daze fünf Jahre lang am Mikro. 2017 planten die Musiker eine Reunion, bei der auch ihr Sänger wieder dabei sein sollte – doch das Schicksal in Form von Benningtons Tod kam ihnen in die Quere. Die geplanten Konzerte fanden nie statt.

Die alte Band von Bennington suchte einen Sänger

Jetzt, anderthalb Jahre später, unternehmen die verbliebenen Bandmitglieder einen neuen Versuch. Sie trafen sich im Studio, um ihre alten Songs noch einmal neu und modern aufzunehmen. Am Mikrofon – demselben Mikrofon, in das damals Chester Bennington gesungen hatte – stand ein würdiger Vertreter: Dessen Sohn Jaime.

Über den damals 16-Jährigen hatte sein berühmter Vater einmal der "Bild" erzählt: "Er steht auf Jazz statt Rock und will Filmkomponist werden. Absolut okay, denn Jaime hat Talent und Leidenschaft." Entweder hat sich Jaimes musikalischer Geschmack also seither verändert – immerhin ist er heute 22 – oder er hat kein Problem damit, auch mal andere Stile auszutesten. Die Musiker von Grey Daze waren jedenfalls extrem zufrieden und sehr bewegt über den Einsatz des jungen Sängers. Auf die Ergebnisse der Aufnahmen sind wir jetzt schon sehr gespannt!


Sie haben suizidale Gedanken? Hilfe bietet die Telefonseelsorge. Sie ist anonym, kostenlos und rund um die Uhr unter 0 800 / 111 0 111 und 0 800 / 111 0 222 erreichbar. Auch eine Beratung über E-Mail ist möglich. Eine Liste mit bundesweiten Hilfsstellen findet sich auf der Seite der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention

Chester Bennington
wt