VG-Wort Pixel

#einerkommt Live aus der Elphi: das große Solidaritäts-Festival für die Helfer in der Coronakrise


Nach dem Erfolg vom Solidaritäts-Nicht-Festival #keinerkommt gibt es nun die Fortsetzung aus der Elbphilharmonie. Mit der Show sollen Heldinnen und Helden der Krise unterstützt werden.

+++ Tickets, Spendenmöglichkeiten und aktuelle Informationen zur Show gibt es unter www.einerkommt.de. +++

Am 12. Mai fand unter dem Titel "Keiner kommt, alle machen mit" das größte Solidaritäts-Nicht-Festival der Welt statt – und keiner ist gekommen. Tickets wurden dennoch gekauft und so eine Spendensumme von 444.444 Euro für die Hamburger Kulturszene gesammelt. Einen Monat danach sendet MenscHHamburg nun ein Dankeschön an die Helfer in der Krise. Denn den Heldinnen und Helden in der Alten- und Krankenpflege gebühre mehr Aufmerksamkeit – und das über die Dauer der Corona-Pandemie hinaus, finden die Veranstalter.

Mit der Aktion "Einer kommt, alle machen mit – Ein Ständchen für die Helfer*Innen" sendet die Hamburger Kultur ein Dankeschön in Form einer bunten Show aus der Elbphilharmonie und hofft auf die Unterstützung vieler Kartenkäufer. Gemeinsam soll so für Krankenpfleger und Helfer im medizinischen Dienst gesammelt werden. Getreu dem Titel wird dabei immer nur jeweils ein Künstler auf der großen Bühne von Hamburgs neuem Wahrzeichen stehen. Den Livestream gibt es hier bei stern.de ab dem 18. Juni um 20.22 Uhr.

Diese prominenten Gästen sind beim Festival dabei   

Danke sagen, singen und lesen werden unter anderem: Anna Depenbusch, Johannes Oerding, Bosse, Tonbandgerät, Rolf Zuckowski, Bernd Begemann, Stefan Gwildis, Reinhold Beckmann, Pohlmann, Jan Plewka, Salut Salon, Enno Bunger, Simone Buchholz, Oliver Rohrbeck, Sebastian Bezzel, Johanna Wokalek, Kirstie Boie, Wolfgang Trepper, Blümchen sowie weitere Überraschungsgäste. Die Moderation werden Christina Rann und Tobias Schelgl übernehmen.

Alleine auf der Bühne und dennoch gemeinsam planen die Künstler eine Show, die nicht nur während der geplanten drei Stunden Freude bereiten soll. Die generierten Spendengelder fließen in ein Kulturförderprogramm der besonderen Art: In Zusammenarbeit mit Rockcity Hamburg e.V. , der Clubstiftung Hamburg und weiteren Initiativen soll allen 2500 Hamburger Pflegerinnen und Pflegern in Ausbildung ein Kultur-Gutschein finanziert werden, den sie innerhalb eines Jahres für Konzerte, Theatervorführungen, Kinobesuche oder Buchkäufe nutzen können.

Sollte mehr Geld zusammenkommen, wird das Programm auf weiteres Pflegepersonal erweitert. Auch wenn nur #einerkommt, gibt es an diesem Abend in Hamburg gleich zwei Gewinner: Kultur und Pflegedienst.

Der Dank gilt vor allem den Helden der Alten- und Krankenpflege

"Die derzeitigen Helden in der Alten- und Krankenpflege brauchen viel mehr Aufmerksamkeit und das über die Dauer der Corona-Pandemie hinweg. Zumindest die Hamburger Kultur sagt nun schon einmal laut Danke. Und mit ihrer Hilfe hoffentlich viele Spender und Unterstützer unserer Idee", erklärt Initiator Lars Meier, Vorstand von MenscHHamburg e.V. und Geschäftsführer der Gute Leude Fabrik.  

"Das #keinerkommt-Festival von MenscHHamburg e.V. war ein fulminanter Erfolg für die Kultur in Hamburg! Wie schön, dass dies in der Elbphilharmonie nun eine Verlängerung für all die großartigen Helferinnen und Helfer findet und damit aus der Kulturstadt Hamburg das deutliche Signal gesendet wird: Wir stehen zusammen", findet Dr. Carsten Brosda, Hamburger Senator der Behörde für Kultur und Medien.  

"Einer kommt, alle machen mit – Ein Ständchen für die Helfer*Innen" ist ab dem 18. Juni um 20.22 Uhr im Online-Stream unter anderem auf www.stern.de zu sehen und ab 22 Uhr auch bei 917xfm zu hören.


Alles zum Coronavirus


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker