MTV-AWARDS Pop-Queen Shakira räumt fünf Preise ab


Shakira war die Gewinnerin des Abends: Die kolumbianische Sängerin räumte bei den ersten MTV Video Music Awards für Latino-Musik gleich fünf Preise ab.

Kolumbiens Pop-Export Shakira hat bei der Vergabe der ersten lateinamerikanischen »MTV Video Music«-Preise am Donnerstagabend in Miami Beach (Florida) abgeräumt. Sie wurde unter anderem zum Pop-Star des Jahres, zur besten Künstlerin und für das beste Musik-Video Lateinamerikas ausgezeichnet. Shakira schlug unter anderem die Latino-Stars Enrique Iglesias, Paulino Rubio, Alejandro Sanz und Diego Torres und gewann in allen fünf Kategorien, in denen sie für einen MTV Video Music Award Latin America nominiert worden war.

An die alternative Rockband La Ley aus Chile gingen zwei Preise, die für die Rockkünstler des Jahres und die beste Musikgruppe. Diego Torres, der ebenso wie Shakira mit fünf Nominierungen ins Rennen gegangen war, setzte sich lediglich als bester Künstler aus dem Südosten durch. Genauso erging es dem kolumbianischen Sänger und Songwriter Juanes. Von fünf Kategorien blieb ihm nur eine erhalten: Juanes wurde zum Künstler des Jahres ernannt.

Pink als beste Newcomerin ausgezeichnet

Der Preis für den besten internationalen Nachwuchskünstler ging an Avril Lavigne. Die Sängerin Pink wurde zur besten neuen internationalen Pop-Künstlerin ernannt und die alternativen Rock- Veteranen Red Hot Chili Peppers zu den internationalen Rock-Künstlern des Jahres. Die Auszeichnung zum besten alternativen Künstler ging an Manu Chao.

Die MTV Musikvideo-Preise für lateinamerikanische Künstler wurden in diesem Jahr zum ersten Mal verliehen. Die Verleihungszeremonie fand im Jackie Gleason Theater in Miami Beach (US-Staat Florida) statt und wurde von MTV Latein America sowie dem Kabelsender MTV2 live übertragen.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker