VG-Wort Pixel

Nach Gerichtsurteil gegen YouTube Hacker attackieren Website der Gema


Nachdem das Hamburger Landgericht im Gema-Streit gegen Youtube entschieden hatte, wurde die Webseite der Verwertungsgesellschaft am Freitagabend Opfer eines Hackerangriffs.

Hackernagriff nach Richterspruch: Nach dem Youtube-Urteil des Landgerichts Hamburg war die Website der Verwertungsgesellschaft Gema am Freitagabend nicht erreichbar. Als Grund wird ein Angriff von Hackern vermutet. Die Seite war bereits in der Vergangenheit wiederholt von Netzaktivisten attackiert worden.

Die Hamburger Richter hatten am Freitag entschieden, dass das Internet-Portal YouTube keine Videos zu Musiktiteln mehr bereitstellen darf, an denen die Gema Urheberrechte geltend gemacht hat. Dem Urteil wurde grundlegende Bedeutung für das Urheberrecht im Internet beigemessen. Es ist allerdings noch nicht rechtskräftig.

Konkret muss die weltgrößte Videoplattform einige Musikclips sperren, an denen die Gema Urheberrechte geltend macht. Gleichzeitig schrieben die Richter der Google-Tochter vor, wie sie künftig handeln muss, um Rechtsverstöße zu verhindern. Die Online-Abspielstation muss die Videos aber erst löschen, wenn die Rechteinhaber sie auf Urheberrechtsverstöße hinweisen. Sein riesiges Archiv aus Filmschnipseln muss YouTube nicht nach geschützten Titeln durchsuchen. Deshalb wertete die Videoplattform die Entscheidung auch als Erfolg für sich.

jwi/DPA/Reuters DPA Reuters

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker