HOME

Zum Tod von Peter Behrens: Die besten Auftritte von Trio

Für ein paar Jahre mischte er die deutsche Musikszene auf: Peter Behrens, der Trommler von Trio, ist mit 68 Jahren gestorben. Wir erinnern an die besten Auftritte der Band.

Von Carsten Heidböhmer

Mit diesem Song fing alles an: "Da Da Da" machte die Band Trio um Sänger Stephan Remmler, Trommler Peter Behrens und dem 2014 verstorbenen Gitarristen Kralle Krawinkel schlagartig in Deutschland und vielen anderen Ländern bekannt. Insgesamt 13 Millionen Mal verkaufte sich die Single, in Großbritannien schaffte sie es bis auf den zweiten Platz in den Charts. Ihren herrlichen Minimalismus demonstrierten die drei beim Auftritt 1982. Krawinkel steht gelangweilt auf der Bühne, Behrens hat in der Halle einen Sonnenschirm aufgespannt und Stephan Remmler zückt beim Refrain seinen Mini-Synthesizer. Weltklasse, wie er die Performance unterbricht: "Das ist unsere neue Single 'Da Da Da ich lieb dich nicht du liebst mich nicht'. Auf Scheibe finde ich die ganz toll. (...) Live finde ich's ehrlich gesagt etwas langweilig." 

"Da Da Da"


"Anna - lassmichrein lassmichraus"

Dass ihr Hit "Da Da Da" tatsächlich auch eine geistige Verwandtschaft mit dem Dadaismus zum Ausdruck brachte, bewiesen Trio mit ihrem Auftritt in der "ZDF Hitparade". Allein den verklemmten Dieter Thomas Heck dazu gebracht zu haben, den Titel "Anna - lassmichrein lassmichraus" zu sprechen, ist aller Ehren Wert. Dann demonstriert Stephan Remmler auch noch, was passiert, wenn man drei Irre wie Trio in einer Live-Show auftreten lässt: Er macht seine eigene Show daraus, lässt Lena Valaitis singen. Dann darf eine alte Oma ihren Mann grüßen und krächzt "Oh Günther", währenddessen jongliert Schlagzeuger Peter Behrens mit Obst. Und als wäre das nicht genug, setzen sie am Ende Play-back ein, wo sich alle auf eine Liveshow eingestellt haben.

"Bumm Bumm"

Mit ihrer dritten Single "Bumm Bumm" gastierten Trio 1983 erneut in Dieter Thomas Hecks "ZDF Hitparade". Und hatten sich wieder etwas Besonderes einfallen lassen. Trommler Peter Behrens brachte einen Affen mit auf die Bühne. Der war gekleidet wie er selbst: weiße Hose, weißes T-Shirt und rote Hosenträger. Der durfte dann sogar Trommeln. Besser kann man den Dilettantismus dieser Band nicht in Bilder fassen. Gleichzeitig ist dieser Auftritt auch als nachträgliche Antwort auf die Kritiker des Rock'n'Roll in den 50er und 60er Jahren zu verstehen: Affenmusik.

"Herz ist Trumpf"

Auch "Herz ist Trumpf" schafftes 1983 in die "ZDF-Hitparade". Während Stephan Remmler singt, trommelt Peter Behrens lustlos vor sich hin, hängt sich ein Lebkuchenherz um. Kralle Krawinkel setzt ihm später noch die Nikolausmütze auf. Konsequenter kann man den Unterhaltungsanspruch dieser Show nicht unterlaufen. Aus dem gleichen Jahr stammt der Auftritt bei "Bios Bahnhof", mit toller Gesangseinlage von Peter Behrens.


"Turaluraluralu – Ich mach BuBu was machst du"

Was erwartet man zu einem solchen Titel? Trio zeigen es uns: Stephan Remmler liegt neben ein paar Kindern auf einem Bett, darüber hängen Peter Behrens und Kralle Krawinkel in einer Schaukel und schauen verträumt in die Kamera. Am Schluss gibt es noch eine zünftige Daunenschlacht. So gaga war Fernsehen anno 1983.

Ich bin Freiberufler und werde diskreditiert!
Ich habe als Freiberufler für eine Firma gearbeitet wo bis zur letzten Minute alles super in Ordnung war. Der nächste Auftrag stand für einen Sonntag und der wurde mir ohne Begründung entzogen ohne Angaben von Gründe und das zwölf Stunden vor Antritt. Nun gut Gespräch mit der Leitung hat ergeben das eine leitende Person ein Statement abgeben hat über die Verkaufs Menge bzw Umsatz. Damit muss ich leben an diesem Tag war nicht los. Habe mich dann bei einer anderen Promotion Agentur beworben und heute ein Gespräch gehabt mit Vorführung meiner Kenntnisse. Bei dieser Präsentation wurde die mir zur Seite gestellte BC während dem Gespräch informiert von Mitarbeitern der anderen Agentur das ich nicht zu gebrauchen wäre und sogar sehr unfreundlich meinen Job verrichten. Aus diesem Grund bin ich dann nicht genommen worden. Als ich Zuhause war habe ich die alte Agentur zur Rede gestellt was das für eine Vorgehensweise wäre dort wurde ich von der Leitung mehr oder weniger kalt gestellt mit den Worten das wäre in der Branche normal man könnte nicht dulden mich dort im Store arbeiten zu lassen das wäre nicht gut für die eigene Mannschaft. Also folgender Problem ergibt sich nun. Da ich in Düsseldorf zuhause bin und dort auch meine Tätigkeit ausübe werde ich in allen Stores nun keine Aufträge mehr erhalten wenn es dieser Agentur gestattet ist ohne ein klärendes Gespräch meinen Ruf zu beschädigen. Bitte um Hilfe da meine LebensGrundlage mir gerade dadurch entzogen wird. Ich glaube es hat etwas damit zutun das ich homosexuelle bin und einer Dame das nicht passt.