HOME

Tournee: Nena nimmt weitere Stars mit auf NDW-Jubiläumstour

Zur Erinnerung an ihre großen Erfolge zu Beginn der 80er Jahre geht Nena dieses Frühjahr auf Tournee. Auftakt ist am 27. März in Regensburg.

Die Popsängerin Nena will bei einer Jubiläumstour mit Udo Lindenberg und anderen Kollegen im März und April an ihre großen Erfolge Anfang der 80er Jahre erinnern. Start zu der Tournee "20 Jahre Nena mit Band und Freunden" soll am 27. März in der Regensburger Donau-Arena sein, ein Tag später ist ein Konzert in der Olympiahalle München geplant. Anschließend sind noch vier weitere Auftritte dieser Art in Chemnitz (29. März), Berlin (30. März), Stuttgart (1. April) sowie Hamburg (2. April) vorgesehen.

Bereits im Oktober 2002 hatte Nena in Frankfurt zusammen mit anderen Musikern ein Jubiläumskonzert gegeben. Das Musikspektakel sollte zunächst nur eine einmalige Aktion bleiben. Auf Grund der großen Nachfrage der Fans habe sich die 42-Jährige entschieden, mit ihren Kollegen auf Tournee zu gehen, teilten die Organisatoren mit. Neben Alt-Rocker Lindenberg sollen unter anderem auch Howard Jones, Jasmin Tabatabai sowie die Neue-Deutsche-Welle-Stars Joachim Witt und Markus mit auf die Tour gehen. Zudem soll Nena von einem Symphonie-Orchester begleitet werden.

Nena machte deutschsprachige Pop-Songs populär

Nena war ab 1982 das Aushängeschild einer neuartigen Musikrichtung, mit der deutschsprachige Popsongs populär wurden und die als Neue Deutsche Welle (NDW) in die Musikgeschichte einging. Als einzige NDW-Künstler konnten Nena und ihre Bandmusiker auch international große Erfolge feiern. Besonders der Hit "99 Luftballons" stürmte die Hitparaden in den USA, Großbritannien, Australien und Japan. Ab 1985 wurde es ruhiger um die Sängerin, obwohl Nena immer wieder neue Alben aufnahm. Mit der im vergangenen Jahr erschienen Jubiläums-CD "Nena feat. Nena", für die sie ihre alten Hits neu arrangiert aufgenommen hat, konnte die 42-Jährige an ihre früheren Erfolge anknüpfen.

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(