HOME

Umstrittene Rockband: Böhse Onkelz feiern Comeback auf Hockenheimring

Neun Jahre nach ihrer Trennung kehrt die umstrittene Rockband Böhse Onkelz zurück. Im Juni soll bei einem Open Air auf dem Hockenheimring Wiedervereinigung gefeiert werden.

Die Böhsen Onkelz kehren zurück auf die Bühne. Die umstrittene Rockband aus Frankfurt hat am Freitagnacht auf ihrer Homepage ihr Comeback bekannt gegeben. Mit einem großen Open-Air-Konzert am 20. Juni auf dem Hockenheimring soll die neunjährige Trennung beendet werden.

"Wir gehen zurück auf Los! Abschied wird Aufbruch! Wir hauchen den ONKELZ 2014 wieder Leben ein!", teilte die Band auf ihrer Website mit. „Genauso, wie es sich 2005 richtig angefühlt hat, einen Schlussstrich unter das Kapitel ONKELZ zu ziehen, fühlt es sich heute richtig an, ein neues Kapitel zu schreiben. Wir sind wieder E.I.N.S.! Und das wollen wir euch zeigen und mit euch teilen. So oder so, der 20. Juni 2014 ist der Tag, an dem sich alles ändert!"

Bereits vor einer Woche hatten Gerüchte über Rückkehr der Band die Runde gemacht. Die Musiker hatten auf ihrer Homepage ein Countdown-Video veröffentlicht. Außerdem wurden in zehn deutschen Großstädten Plakate mit dem Slogan "Nichts ist für die Ewigkeit aufgehängt."

Nähe zum Rechtsrock sorgte für umstrittenes Image

Die Böhsen Onkelz gründeten sich im Jahr 1980, durch ihre Nähe zum Rechtsrock in den frühen 80ern haben sie bis heute in der Öffentlichkeit ein umstrittenes Image. So veröffentlichte die Band auf einem Demotape Lieder wie "Türken raus" und "Deutschland den Deutschen", das erste Album "Der nette Mann" wurde 1986 indiziert. Später distanzierten sich die Mitglieder mehrfach vom Rechtsextremismus. Dann kam der Erfolg: Das Album "Viva Los Tioz" kletterte im Jahr 1998 auf Platz eins der deutschen Albumcharts. Auch die Folgealben "Ein böses Märchen" (2000), "Dopamin" (2002) und "Adios" (2005) erklommen die Chart-Spitze.

Am 24. Mai 2004 kündigte die Band ihren Rückzug vom aktiven Musikgeschäft an. Es folgte noch der Auftritt als Headliner auf dem Wacken Open Air 2004, die La-Ultima-Tournee war restlos ausverkauft, am 17. und 18. Juni 2005 gab es dann unter dem Namen "Vaya con Tioz" ("Geh mit den Onkelz") ein Abschiedsfestival am EuroSpeedway Lausitz.

kng/cfr