Web-Tour Sportfreunde Stiller zu Gast bei stern.de

Keine Fußball-Sause ging ohne sie im letzten Jahr. Jetzt haben die Sportfreunde Stiller mit "La Bum" ein neues Album am Start. Zur Veröffentlichung haben sich die die drei auf eine Netztour begeben - und machen Station bei stern.de.

Nummer-eins-Hit, Goldene Schallplatten, Eins-Live-Krone - 2006 war das Jahr der Sportfreunde Stiller. Ihre persönliche Fußball-Leidenschaft konnten sie bestens mit "beruflichen" Band-Interessen kombinieren. Beinahe auf jeder Fanbühne dieser Nation schwangen sie während der Fußball-Weltmeisterschaft ihre Instrumente.

Nach einer nur kurzen Erholungspause sind die drei Jungs aus München wieder da, mit dem neuen Album "La Bum". Auch wenn der Titel es vermuten lassen würde - um Ballsport geht es diesmal nicht. Es ist ein wenig melancholischer und nachdenklicher als die bisherigen Platten der Sportfreunde Stiller. Die erste Single-Auskopplung heißt "Alles Roger", es geht um Kommunikationsstörungen und Missverständnisse.

Seit dem 3. August steht das fertige Werk nun also in den Läden. Um den Fans ein wenig Appetit auf dieses Album zu machen, haben die drei Sportfreunde bei Spontan-Konzerten einige Lieder eingespielt und touren damit durchs Netz.

Zur Netztour - Die Sportfreunde Stiller exklusiv bei stern.de

Im stern.de-Interview haben sich die Sportfreunde über ihr neues Werk geäußert: "Bei der Platte geht es darum, dass wir an einem Punkt angekommen, wo man Entscheidungen treffen muss. Man würde gerne nach seinem Gefühl handeln, kann aber nicht, weil das Herz im Kopf steckt und man zuviel nachdenkt", sagt Sänger und Gitarrist Peter Brugger.

Schlagzeuger Flo Weber ergänzt: "Wir haben das Album sehr viel konzentrierter behandelt, weil wir endlich einen Proberaum hatten, der uns für lange Zeit zusteht. Wir haben Arrangements besser durchdacht. Es sind harmonische Wendungen dabei, die in solchem Stil bei uns noch nicht erkennbar waren. Auch die Texte sind besser durchleuchtet. Ich würde schon zustimmen, dass das gesamte Album einen Schuss mehr Sentimentalität hat - ohne natürlich unseren typisch positiven Stil zu verlieren."

Offenbar verliefen die Aufnahmesessions extrem harmonisch. Bassist Rüde erinnert sich: "Das war ein sehr feiner Moment, als wir einstimmig elf Lieder als wichtig für das Album befunden haben. Das gab es noch nie, das freut mich."

Diese Harmonie und Spielfreude lässt sich eindrucksvoll auf der Webtour verfolgen.

kbu/che

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker