HOME

Oscars 2019: Es werden doch alle Preise live gezeigt

Doch keine Oscars "zweiter Klasse": Die Academy hat die Entscheidung, vier Preise während der Werbepause zu verleihen, nun zurückgezogen.

Es werden nun doch alle Oscars im Fernsehen live gezeigt

Es werden nun doch alle Oscars im Fernsehen live gezeigt

Groß ist der Aufschrei unter Filmfans, aber auch Stars gewesen, als die Oscar-Academy verkündete, die Gewinner aus vier Kategorien bei der anstehenden Verleihung am 24. Februar während der Werbepause zu küren. Der Protest, den unter anderem die Filmemacher Quentin Tarantino (55), Spike Lee (61) und Martin Scorsese (76) in einem offenen Brief an die Academy öffentlich machten, hatte nun offenbar Erfolg. Denn wie die US-Seite "Variety" berichtet, sollen die Verantwortlichen diese kontroverse Entscheidung nun zurückgenommen haben.

Ursprünglich war vorgesehen, die Gewinner in "Beste Kamera", "Bester Kurzfilm", "Bester Schnitt" sowie "Bestes Kostüm" lediglich in einer der zahlreichen Werbeunterbrechungen zu ehren und im Verlauf des Abends dem TV-Zuschauer zu verkünden. So sollte die Veranstaltung auf drei Stunden Sendezeit gedrückt werden. Man habe sich laut des Berichts aber die harsche Kritik zu Herzen genommen und sich dazu entschieden, nun doch alle Preise "ohne Überarbeitung" und "in unserem traditionellen Format" zu zeigen, zitiert die Seite aus einer Pressemittelung der Academy.

Diese Entscheidung ist auch aus deutscher Sicht relevant. Denn der Beitrag "Werk ohne Autor" von Oscar-Gewinner Florian Henckel von Donnersmarck (45) ist neben "Bester fremdsprachiger Film" auch in der Kategorie "Beste Kamera" nominiert.

SpotOnNews
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.