HOME

Richard Madden: Von "Game of Thrones" zu James Bond?

Wer wird der Nachfolger von Daniel Craig als James Bond? Heißester Favorit soll derzeit "Game of Thrones"-Star Richard Madden sein.

Im Smoking macht Richard Madden durchaus eine gute Figur

Im Smoking macht Richard Madden durchaus eine gute Figur

Schauspieler Daniel Craig (50, "Verblendung") hat im Sommer 2017 angekündigt, ein fünftes und letztes Mal Doppelnull-Agent James Bond zu spielen. "Bond 25" - so der Arbeitstitel - unter der Regie von Cary Joji Fukunaga (41) soll am 14. Februar 2020 in den Kinos anlaufen. Doch wer wird das Erbe von Daniel Craig antreten? Immer wieder geistern Namen durch die Presse, nun haben britische Medien einen neuen Favoriten auserkoren: den ehemaligen "Game of Thrones"-Star Richard Madden (32)!

"Er ist ein männlicher Charakter"

Der 32-Jährige stehe ganz oben auf der Wunschliste von Bond-Produzentin Barbara Broccoli (58), berichtet die "Mail on Sunday". Sie wolle ihm die Rolle in Kürze anbieten. Madden soll sich durch seine Performance in der BBC-Serie "Bodyguard" für 007 empfohlen haben, heißt es weiter. Hierzulande gibt es den britischen Serienhit ab 24. Oktober 2018 beim Streaminganbieter Netflix zu sehen.

Zuletzt brodelte die Gerüchteküche, dass auf Craig der erste schwarze James Bond folgen könnte und zwar mit Schauspieler Idris Elba (46, "Luther"). Doch auch Tom Hiddleston (37, "Thor: Tag der Entscheidung") und Tom Hardy (41, "Venom") waren schon im Gespräch. Einen weiblichen James Bond schloss Barbara Broccoli im "Guardian" zuletzt aus. "Bond ist männlich", sagte sie der Zeitung. "Er ist ein männlicher Charakter. Er wurde als Mann geschrieben und ich denke, dass er wahrscheinlich ein Mann bleiben wird." Einen der nächsten Bond-Filme könnte aber eine Regisseurin inszenieren, so Broccoli.

SpotOnNews
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(